Baukulturdialog Frankfurt am Main

Neue Umbaukultur – Aus dem Bestand Neues schaffen

Außenaufnahme Kinder- und Jugendtreff im ehemaligen Stellwerk, Wiesbaden A-Z Architekten BDA, Wiesbaden; © Foto: Laura Hess

Mit dem Baukulturbericht 2022/23 „Neue Umbaukultur“ der Bundesstiftung Baukultur und der Ausstel­lung „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“ des Deutschen Architekturmuseums (DAM) widmen sich beide Institutionen der Bedeutung unserer gebauten Umwelt.

Angesichts gesellschaftlicher Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit und Energiekrise muss der Kreislauf von fortwährendem Abriss und Neubau unterbrochen werden. Eine neue Umbaukultur passt Bauten und Strukturen an veränderte funktionale und ästhetische Ansprüche an. Zugleich erwächst aus der Auseinandersetzung mit dem Vorhandenen eine neue, zeitgemäße Gestaltungssprache, die im besten Fall bereits künftige Umbauten antizipiert. Es geht um ein neues Selbstverständnis der Bauschaffenden, um veränderte Rahmenbedingungen und einen anderen Blick auf das Bauen. 

Bei dem Baukulturdialog „Neue Umbaukultur – aus dem Bestand Neues schaffen“ werden die Inhalte des Baukulturberichts und der Ausstellung sowie ausgewählte Projekte daraus vorgestellt. In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen Herausforderungen aber auch Chancen beim Umgang mit dem Bestand dargestellt und diskutiert werden.

Der Fokus liegt dabei vor allem auf Fragen der architektonischen Gestaltung und gesellschaftlichen Bedeutung einer Umbau­kultur und welche Vorteile sie gegenüber Neubauvorhaben bieten kann.

Mit den Baukulturdialogen sucht die Bundesstiftung Baukultur das direkte Gespräch mit Entscheidern und Engagierten aus dem Baubereich – mehrmals im Jahr, deutschlandweit. Die Dialoge finden in wechselnden Städten in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern statt. Anhand eines Beispiels vor Ort werden umfassende baukulturelle Herausforderungen und Fragestellungen diskutiert. So ermöglichen die Dialoge einen direkten Austausch zwischen einzelnen Akteuren aus Kommunen und Bauwirtschaft, Planungs- und Immobilienwesen sowie Querbezüge zu anderen Kulturbereichen und erzeugen einen Anstoß für einen langfristigen Bedeutungszuwachs regionaler und baukultureller Themen vor Ort.

Für die Anmeldung schreiben Sie bitten eine Email an dam.vermittlung[at]stadt-frankfurt[dot]de

Der Baukulturdialog wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) mit insgesamt 4 Fortbildungspunkten (3 Punkte für den 14.12./ 1 Punkt für den 15.12.) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Programm

Mittwoch, 14. Dezember 2022

Moderation: Andrea Jürges, Stellvertretende Direktorin, Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Ort: DAM Ostend, Henschelstraße 18, 60314 Frankfurt am Main

Für die Anmeldung schreiben Sie bitten eine Email an dam.vermittlung[at]stadt-frankfurt[dot]de

16.45 Uhr Eintreffen am Veranstaltungsort, Registrierung
 
17 Uhr

Führung durch die Ausstellung „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“

Jonas Malzahn und Mathias Schnell, Kuratoren der Ausstellung

18 Uhr

Begrüßung
Andrea Jürges, Stellvertretende Direktorin, Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur

18.10 Uhr

Vortrag „Neue Umbaukultur – Baukulturbericht 2022/23“
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur

18.40 Uhr

Impulse

„Aus Altem Neues schaffen – Jugendzentrum Stellwerk“
Holger Zimmer, A-Z Architekten, Wiesbaden

„Umbau des Umbaus – DAM Schaumainkai“
Jula-Kim Sieber, Rittmannsperger Architekten, Darmstadt

„Nachhaltig sanieren – Silvertower“
Till Schneider, schneider+schumacher, Frankfurt am Main

19.25 Uhr

Diskussion „Neue Umbaukultur: Neue Architektursprache?“

  • Holger Zimmer, A-Z Architekten, Wiesbaden
  • Jula-Kim Sieber, Rittmannsperger Architekten, Darmstadt
  • Till Schneider, schneider+schumacher, Frankfurt am Main
  • Inga Glander, Projektleitung Baukulturbericht, Bundesstiftung Baukultur, Potsdam
  • Jonas Malzahn und Mathias Schnell, Kuratoren der Ausstellung „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“
20.10 Uhr

Fazit
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur, Potsdam

20.20 Uhr

Get-together mit Drinks und Snacks

 

Donnerstag, 15. Dezember 2022

Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

10 Uhr

Baustellenführung durch das Deutsche Architekturmuseum (DAM)
Peter Cachola Schmal, Direktor, Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Jula-Kim Sieber, Rittmannsperger Architekten, Darmstadt

Dauer: ca. 1 Stunde

Baukulturdialoge

Baukulturdialog Frankfurt am Main

14.12.2022, 16.45 Uhr – 15.12.2022, 13.00 Uhr

DAM Ostend
Henschelstr. 18
60314 Frankfurt am Main

Partner

  • Logo
Nach oben