Preis für realisierte Projekte

Preis des Deutschen Stahlbaues

Logo
Thema
Ingenieurwesen
Architektur
Material, Technik & Detail
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung 14.000 Euro insgesamt
Verfahren offen
Zulassungs­voraussetzung Teilnahmeberechtigt sind die geistigen Urheber der eingereichten Bauwerke: Architekten, Architektengemeinschaften sowie Architekten-/Ingenieurgemeinschaften. Die Bauwerke dürfen beim Ende der Einreichungsfrist maximal 3 Jahre fertiggestellt sein.
Gründungsjahr 1972
Intervall alle zwei Jahre
Jury Unabhängige Jury aus Architekten/innen, Ingenieur/inn/en, Professor/inn/en, Fachjournalist/inn/en.
Auslober Mitglied Fördervereinbauforumstahl e.V.
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Kontakt bauforumstahl e.V.
Sohnstr. 65
40237 Düsseldorf
Deutschland
T 0211-6707-815
Ansprechpartner

Torsten Zimmermann, Fachkommunikation Architektur
E-Mail

Preis im Konvent
Webseite bauforumstahl.de/awards/preis-des-deutschen-stahlbaues-und-sonderpreis-des-bmi/
Facebook www.facebook.com/bauforumstahl

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Bei ihm stehen die Stahlarchitektur und der Architekt im Fokus.
Seit 2010 gibt es zum Stahlbaupreis den Sonderpreis des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) für nachhaltige Stahlarchitektur.

Bewerben können sich Architekten und Architektengemeinschaften sowie Architekten-/ Ingenieurgemeinschaften mit Bauwerken, die zum Zeitpunkt der Einreichung seit maximal drei Jahren fertig gestellt sind und ihren Standort in der Bundesrepublik Deutschland haben, oder im Ausland, wenn der Urheber seinen Sitz in Deutschland hat. Die Höhe des Preisgeldes beträgt insgesamt 14.000 EURO.

bauforumstahl lobt den Stahlbaupreis im Herbst ungrader Jahre aus.

Die Jury bewertet Leistungen im Hoch- und Brückenbau, einschließlich aller Formen des Bauens im Bestand, bei denen der Einsatz von Stahl zur klaren Verbindung von Architektur und Konstruktion führt.

Der Sonderpreis des BMI zeichnet zusätzlich ein Bauwerk aus, das durch seine ressourcenschonende Bauweise und Langlebigkeit überzeugt.