Preis für realisierte Projekte

Bauwelt-Preis: Das erste Haus

Der Bauwelt-Preis für das erste, in eigener Verantwortung gebaute Werk. Seit 1999 kooperieren die BAU/Messe München und die Bauwelt bei der weltweiten Ausschreibung dieses einzigartigen Preises für junge Architekten, der alle zwei Jahre während der BAU München verliehen wird. Der Bauwelt-Preis (insgesamt 5 Preise à 5000 Euro) umfasst jede Form von erstem Werk: von der Ladeneinrichtung über die prototypische Konstruktion bis zum Sozialen Wohnungsbau, von der Neugestaltung eines öffentlichen Raums bis zur temporären Intervention.

Der Förderpreis (1 Preis à 5000 Euro) wird vergeben für ein noch nicht realisiertes Projekt mit gesellschaftsrelevantem Ansatz (Vergabe optional).

Logo
Thema
Architektur
Innenarchitektur
Landschaftsarchitektur
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Auslober Mitglied FördervereinBauwelt
Mitglied FördervereinMesse München
Reichweite international
Gründungsjahr 1999
Intervall alle zwei Jahre
Verfahren offen
Dotierung 30.000 Euro gesamt
Jury Die Jury wird für jeden Preis neu besetzt.
In 2017:

Donatella Fioretti, Berlin
Kaye Geipel, Berlin
Francis Kéré, Berlin (angefragt)
Theresa Krenn, Wien (angefragt)
Ritz Ritzer, München
Jean Philippe Vassal, Paris (angefragt)
Zulassungsvoraussetzung Architekten und Landschaftsarchitekten aus aller Welt, als Einzelpersonen oder in Arbeitsgemeinschaften. Eingereicht werden darf das erste Werk, das in eigener Verantwortung realisiert worden ist.
Kontakt Bauwelt
Schlüterstraße 42
10707 Berlin
Deutschland
T 0049-30-884-106-39
F 0049- 30-883-5167
Ansprechpartner

Kirsten Klingbeil
E-Mail

Preis im Konvent
Information www.bauwelt.de/bauweltpreis2017