Baukulturführungen

Unter dem Titel „Crash-Kurs Baukultur“ bietet die Bundesstiftung Baukultur seit 2018 kostenfreie Stadtspaziergänge in verschiedenen deutschen Metropolen an. Ortsansässige Architektinnen und Architekten erläutern Historisches, Klassiker und Zukunftsprojekte der Stadtentwicklung und machen aufmerksam auf bauliche Besonderheiten und Zusammenhänge. Mit dem Angebot möchte die Bundesstiftung Baukultur Menschen einladen, sich mit ihrer Umgebung auseinanderzusetzen. Gemäß dem Motto „Man sieht nur, was man weiß“, sollen die Führungen Einblicke in die Ideen und Konzepte vermitteln, die hinter Gebäuden, Plätzen und Anlagen stehen – und dadurch verdeutlichen, was unsere Städte ausmacht, und wofür sich baukulturelles Engagement lohnt.

2018 und 2019 als Angebot für interessierte Bürgerinnen und Bürger durchgeführt, richten sich die Führungen in den Jahren 2020/21 an Schulklassen und Kurse der Sekundarstufe II.