Ergänzungsbau einer Wohnsiedlung aus den Dreißigern

Wohnhäuser Piusplatz, München

Die zwei Ergänzungsbauten in einer bestehenden Wohnsiedlung aus den 1930er Jahren in München-Ramersdorf fügen sich in das städtebauliche Ensemble ein und setzen dabei mit ihrem offenen und barrierefreien Wohnraum neue Akzente. Die zwei kompakten Baukörper sind analog zur bestehenden Bebauung angeordnet und schließen so den grünen Platzraum zum Süden hin ab.

Fertigstellung 2012
Planungszeitraum 2009-2012
Auftraggeber GEWOFAG München
Architekt / Planer

Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH; WSP CBP GmbH, München

Planungsbeteiligte Transsolar Energietechnik GmbH, München
Baukosten brutto 7 Mio. Euro (beide Gebäude inkl. Tiefgarage)
Nutzungen
Wohnen
Freiraum
Stadtplanung