Gestaltung eines Werkstattgebäudes

Werkstatt für Integration und Rehabilitation, Hürth-Kalscheuren

Das Werkstattgebäude liegt im neu erschlossenen Gewerbegebiet Hürth-Kalscheuren. Der im Erdgeschoss gelegene Werkstattbereich mit angeschlossenem Lager und Schreinerei sowie die im Obergeschoss gelegenen Verwaltungsräume und die Kantine sind über das zweigeschossige Foyer zu erreichen. Galerien im Foyer und vor dem Verwaltungsbereich erzeugen räumliche Verknüpfungen zwischen den einzelnen Funktionsbereichen, welche sich in Baukörper- und Fassadengestaltung nach außen hin abbilden.

Dieses Projekt wurde in der Netzwerkreihe wieweiterarbeiten zur Diskussion gestellt.

Fertigstellung 2010
Planungszeitraum 2007 (Planungsbeginn), 2008-2010 (Realisierung)
Auftraggeber WIR gGmbH
Architekt / Planer

Grützner Architekten, Köln; Dipl.-Ing. Martin Gerdes, Odenthal

Planungsbeteiligte Dipl.-Ing. Frank Rapita VDI Ingenieurbüro Rapita (Technische Gebäudeausrüstung), Mönchengladbach
Größe / Fläche 2.568 qm
Baukosten brutto 860 EUR/qm BGF (KG 300 - KG 400)
Nutzungen Arbeiten