Modernisierung und energetische Sanierung eines multikulturellen Wohnquartiers

Weltquartier, Hamburg

Gekommen, um zu bleiben: 1.700 Menschen, 770 Wohnungen, 31 Nationen und 6 Jahre im Wilhelmsburger Weltquartier.
Das ehemalige Werftarbeiterquartier aus den 1920er/1930er Jahren der städtischen Wohnungsbaugesellschaft SAGA GWG im südlichen Reiherstiegviertel wies mit seinen unzeitgemäßen Grundrissen und dem in die Jahre gekommenen Zustand der Wohnungen einen unumgänglichen Sanierungsbedarf auf. Dies wurde 2007 zum Anlass genommen, im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Hamburg das Quartier mit mehr als 800 Wohnungen in den Folgejahren umfassend zu modernisieren und umzustrukturieren – unter besonderer Berücksichtigung der dort lebenden multikulturellen Bewohnerschaft.
Zentrale Elemente dieses Prozesses waren daher einerseits, bauliche Antworten auf die Bedürfnisse dieser internationalen Bewohnerschaft zu finden und deren unterschiedliche Lebensweisen in das Konzept zu integrieren sowie, andererseits, Möglichkeiten zur Überbrückung von Konflikten des Nebeneinanders von Wohnen und Gewerbe aufzuzeigen. Flankierend dazu waren die energetische Sanierung und die Nutzung erneuerbarer Energien ein wichtiges Ziel aller IBA-Projekte.
Beginnend mit einem umfangreichen, innovativen und mehrsprachigen Beteiligungsprozess wurden somit über einen Zeitraum von mehr als sieben Jahren ca. 750 Wohneinheiten nach den Plänen von sieben Architekturbüros neu- und umgebaut sowie 35 Gewerbeeinheiten im zukünftigen Welt-Gewerbehof geschaffen. Die sonst üblichen Verdrängungseffekte einer solchen Maßnahme sind ausgeblieben: Mehr als drei Viertel der Bewohner sind im Stadtteil verblieben, ein Großteil ist nach dem Umbau bei fast gleich bleibenden Mieten ins Quartier zurückgekehrt.

Dieses Projekt wurde bei der 1. Baukulturwerkstatt 2014 erörtert. 

Fertigstellung 2015
Planungszeitraum 2007 (Interkulturelle Planungswerkstatt), 2009-2015 (Umbau und Neubau)
Auftraggeber SAGA Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg; GmH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH
Architekt / Planer

KFS Krause Feyerabend Sippel; Knerer & Lang; Gerber, Petersen Pörksen Partner; Sven Andresen; Kunst + Herbert; Dalpiaz + Giannetti 

Planungsbeteiligte Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU); Bezirk Hamburg-Mitte; hAmBURG eNeRGie GmbH; Beschäftigung + Bildung e.V.; Büro für lokale Wirtschaft; Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LiG); ProQuartier
Größe / Fläche Weltquartier: 820 Wohnungen mit 1 bis 5 Zimmern, davon Umbau: 402 We, Neubau: 284 We, modernisiert: 67 We, Gewerbe: 4, Welt-Gewerbehof: BGF ca. 2.400 qm: 22 Büros, 7 Werkstätten, 4 Werkhöfe und 1 Gastronomie
Nutzungen Wohnen