Fachlicher Diskurs für ein Holzbau-Memorandum

HOLZBAU-INITIATIVE POTSDAM

© büro luchterhandt & partner

Um eine Grundlage zu schaffen, Holzbauprojekte künftig einfacher planen und umsetzen zu können, bringt die Landeshauptstadt Potsdam in Zusammenarbeit mit der ProPotsdam GmbH Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Produktion, Technik, Planung und Bauherrenschaft zusammen. Sie sollen unterschiedliche Aspekte rund um das Thema Holzbau diskutieren, Expertisen austauschen und sich gegenseitig inspirieren. Ergebnis der Holzbau-Initiative Potsdam wird ein inhaltlich fundiertes und umfassendes Memorandum sein, das realisierbare Projektvorschläge aufzeigt und am Holzbau Beteiligten konkrete Handlungsempfehlungen mitgibt. Als Plattform und Netzwerk für interessierte Akteurinnen und Akteure im Holzbau will die Potsdamer Initiative zudem dazu beitragen, den Wissenstransfer zu stärken, Fachkenntnisse zu bündeln und die Kooperation untereinander zu verbessern.

Motivation und Zielsetzung
Holz ist aufgrund seiner technischen Eigenschaften ein hervorragendes Baumaterial: Es ist stabil und tragfähig, leicht und wärmedämmend, darüber hinaus ist es fast überall verfügbar. Als nachwachsender Baustoff, der sich problemlos wiederverwerten lässt und zudem langfristig Kohlendioxid bindet, bietet sich Holz als klimaschonende Alternative zu Beton an, dessen Verwendung zu einem Großteil schädlicher Emissionen im Bausektor führt. Trotz seiner vielen Vorteile spielt der Einsatz von Holz als Baustoff jedoch eine untergeordnete Rolle, da bereits geplante Projekte häufig an behördlichen Auflagen zum Brandschutz scheitern.

Im Rahmen der Berlin-Brandenburger Holzbauoffensive möchte der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam konkrete Projekte und Vorhaben zur Stärkung des Holzbaus in Potsdam initiieren. Damit will er nicht nur den Bau von Wohnraum vorantreiben und mit der Verwendung des nachwachsenden Rohstoffs zum Schutz des Klimas beitragen, sondern vor allem auch auf politischer Ebene Anstoß.

Format: 
Das Labor dient der Erarbeitung der Inhalte des avisierten Memorandums. Die Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Produktion, Bauherrenschaft, Planung und Fachplanung bereichern den jeweiligen Dialog zum Thema Holzbau und suchen Lösungen für die hürdenfreie Umsetzung von Projekten. Das erarbeitete Memorandum und die Ergebnisse des Labors werden auf dem Forum in konkrete Potsdamer Projekte übersetzt und im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

Termine
Labor zur Vorbereitung des Memorandums: Mo, 22.08.2022 von 09:30 bis 22:00 Uhr (nicht öffentlich)
Forum zur Vorstellung des Memorandums: Do, 29.09.2022 von 16:00 bis 20:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung:
büro luchterhandt & partner
Luchterhandt Senger Witt Stadtplaner PartGmbB
Daniel Luchterhandt, Anna Kuhlmann, Katrin Sander
Shanghaiallee 6, 20457 Hamburg
T +49.40.7070807-0
F +49.40.7070807-80
www.luchterhandt.de
konferenz@luchterhandt.de

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Bundesstiftung Baukultur statt.

29.09.2022, 16.30 – 20.00 Uhr

Orangerie in der Biosphäre Potsdam
Georg-Herrmann-Allee 99
14469 Potsdam

Nach oben