Ettersburger Gespräch 2022

Bauen am Beginn der Zukunft

© Axel Clemens

Der Bausektor ist der zentrale Bereich der Daseinsvorsorge und eine der Schlüsselindustrien für die deutsche Wirtschaft. Er steht vor zwei Megatrends und einer Transformation: Klimakrise und Ressourcenknappheit führen zu einem Umdenken. Durch innovatives, effizientes und nachhaltiges Planen und Bauen müssen Treibhausgase im Bausektor drastisch reduziert und Bauen klimagerecht und sozialverträglich gestaltet werden: So gesehen stehen wir an einem Wendepunkt und am Beginn der Zukunft.

Es gilt, soziale mit klimapolitischen Zielen in Einklang zu bringen. Lebenswerte Räume, hochwertig funktionsfähige Infrastrukturen und die Ausweitung des Wohnungsbaus bei gleichzeitiger Reduktion des Flächenverbrauchs, der effiziente Einsatz von Ressourcen, vereinfachte Verfahren in Planungs- und Bauprozessen und die Verstetigung und Übertragbarkeit guter Projektbeispiele, sind Teile der Lösung.

Das Ettersburger Gespräch am 8. und 9. September 2022 blickte in die nahe Zukunft und stellte Handlungsansätze, verschiedene Perspektiven und Strategien sowie gelungene Projekte vor. In einem exklusiven Rahmen wurden unterschiedliche Positionen und Themen diskutiert. Einstimmig verabschiedet wurde das Strategiepapier.

Das Ettersburger Gespräch ist eine Veranstaltung der Bundesstiftung Baukultur und ihres Fördervereins mit dem bauforumstahl, der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem InformationsZentrum Beton und dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe sowie den VHV Versicherungen. Mit den Ettersburger Gesprächen zeigen die Bundesstiftung Baukultur und ihre Partner, dass Qualität und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch und Baukultur ein wichtiger Standortfaktor für Deutschland ist.

Organisation & Kontakt:
Förderverein Bundesstiftung Baukultur e.V.
Deutsches Architektur Zentrum (DAZ)
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang G
D-10179 Berlin (Mitte)

Tel. +49 (0)30/ 2787 5797
ettersburg@bundesstiftung-baukultur.de

Programm

Donnerstag, 8. September 2022

14 Uhr
geführte Wanderung zum „Pücklerschlag
Dr. Peter Krause, Ettersburg
Direktor, Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V.

15.30 Uhr                 
Eintreffen weiterer Teilnehmer und persönliche Gespräche

Moderation
Thomas Welter, Berlin
Bundesgeschäftsführer, Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA

16 Uhr
Mehr Fortschritt wagen.
Begrüßung und Position der Bundesregierung

Bundesministerin Klara Geywitz, Berlin
Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen

16.30 Uhr
Bauen am Beginn der Zukunft.
Einführung in das Thema und Strategiepapier 2022

Reiner Nagel, Potsdam
Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur

Potenzial Prozess und Bau

16.45 Uhr
Luisenblock, Berlin
Ein Holzhybridbau für den Deutschen Bundestag

Petra Wesseler, Berlin
Präsidentin, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Achim Nagel, Hamburg
Geschäftsführender Gesellschafter, PRIMUS developments GmbH
Christian Kaufmann, Reuthe (Österreich
Geschäftsführer, Kaufmann Bausysteme GmbH

17.45 Uhr
kurze Pause mit Gruppenfoto

Potenzial Verdichtung und Aufstockung

18.10 Uhr
Bauen ohne Bauland?
Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann, Darmstadt 
TU Darmstadt

18.30 Uhr
Pilotprojekt zur Aufstockung von Plattenbauten, Berlin
Stefan Schautes, Berlin
Leitung Neubau und Prokurist, HOWOGE

18.45 Uhr
Grüne Infrastruktur für urbane Lagen
Andrea Gebhard, Berlin
Präsidentin, Bundesarchitektenkammer

19 Uhr
moderierte Diskussion mit Statements der Teilnehmenden

19.30 Uhr
Empfang mit Abendessen

Freitag, 9. September 2022

9 Uhr
Resümee des ersten Tages und Einführung
Dr. Thomas Welter, Berlin

9.10 Uhr
Metropolitan School, Berlin
Umbau und Aufstockung in Holz

Vera Hartmann, Berlin
Projektleiterin und Partnerin, Sauerbruch Hutton
Kai Vater, Wittenberg
Geschäftsführer, Kai Vater Zimmerei und Holzbau

9.40 Uhr
Diskussion 

Potenzial Infrastruktur

Brückenlösungen
Effizient, mobilitätsfreundlich und im Express

10 Uhr
Dr.-Ing. Tim Zinke, Essen
Consultant, HOCHTIEF ViCon GmbH

10.20 Uhr
Theo Reddemann, Senden
Geschäftsführer und Technischer Leiter, Echterhoff Bau-Gruppe

11 Uhr
Gespräche zum Kaffee

Potenzial Wohnungsbau

11.30 Uhr
Haus am Park, Tübingen
Ein adaptives Integrationskonzept im Wohnungsneubau

Tobias Bochmann, Stuttgart
Architekt
Dr. Gerd Kuhn, Tübingen
Baugruppe wolle+

12 Uhr
Wohngemeinschaftshäuser, Berlin
Eine Bestandssanierung im Studentendorf Schlachtensee

Andreas Barz, Berlin
Vorstand, Studentendorf Schlachtensee eG
Ralf Epking, Chemnitz
Standortleiter, Heinrich Schmid GmbH & Co. KG

12.30 Uhr
Diskussion

13 Uhr
Verabschiedung des Strategiepapiers 2022
Diskussion mit Statements der Teilnehmenden
Reiner Nagel, Potsdam

13.30 Uhr
Tischgespräche zum gemeinsamen Mittagessen

14.30 Uhr
Ende des Ettersburger Gespräches

Kartenansicht

Dokumentation

Dokumentation

Partner

  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
Nach oben