Am 13. und 14.12.2021 in Dortmund

Baukulturwerkstatt: Chancen einer neuen Umbaukultur

Die Bundesstiftung Baukultur lädt am 13. und 14. Dezember 2021 zur Baukulturwerkstatt „Chancen der Umbaukultur“ in das Baukunstarchiv NRW in Dortmund ein.

Zentrales Thema der Werkstatt ist der bewusste Umgang mit bestehenden Gebäuden und Infrastrukturen. Zunehmend kristallisiert sich dieser bewusste Umgang als die zentrale Aufgabe für alle Akteure des Planen und Bauens heraus. Die vorhandenen Bauwerke sind dabei nicht als undefinierte graue Masse, sondern als impulsgebende „goldene Energie“ zu begreifen, die wir erhalten und weiterentwickeln wollen. Das kann eine echte Chance für die Baukultur sein, wenn zum Beispiel durch kluge Optimierung und ästhetische Aufwertung ein Mehrwert für die Gesellschaft entsteht.

Für den Bestand von morgen sollten außerdem heute schon alternative Nutzungsoptionen mitgedacht, umbaubare Strukturen geschaffen und hochwertige Materialien und Bauweisen eingesetzt werden. Es geht um ein neues Selbstverständnis der Bauschaffenden, um veränderte Rahmenbedingungen und einen neuen Blick auf das Umbauen.  Gemeinsam wollen wir an drei Werkstatttischen und zu verschiedenen Schwerpunkten von aktuellen Beispielen lernen und noch ungelöste Herausforderungen aber auch Chancen einer neuen Umbaukultur identifizieren und mögliche Handlungsfelder aufzeigen.

Programm

Montag, 13. Dezember 2021 ­– Auftakt  

14 Uhr        

Eintreffen

Neue Höfe Herne, Bahnhofstraße 69, 44623 Herne

14.15 Uhr                        

 

Baukulturelle Führung: Neue Höfe Herne

Nadine Krotscheck, Landmarken AG (angefragt)

15.30 Uhr

gemeinsame Fahrt mit dem ÖPNV nach Dortmund

16.00 Uhr  Führung durch die Baustelle des Dortmunder Hbf (angefragt)

17.30 Uhr 

Eintreffen im Dortmunder U

Emil-Moog-Platz, 44137 Dortmund

17.45 Uhr

Führung durch das Haus (angefragt)

18.30 Uhr

Begrüßung und gemeinsames Abendessen

Restaurant Emil, Dortmunder U

Dienstag, 14. Dezember 2021 ­– Werkstatttag
Baukunstarchiv NRW, Ostwall 7, 44135 Dortmund

9.30 Uhr 

Eintreffen

Baukunstarchiv NRW, Ostwall 7, 44135 Dortmund

10.00 Uhr

Begrüßung
Markus Lehrmann, Geschäftsfüher Baukunstarchiv NRW

10.10 Uhr

Begrüßung und Auftakt Werkstatttag
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur

10.20 Uhr

Baukulturbericht 2022/23
Inga Glander, Bundesstiftung Baukultur

11.30 Uhr Projektvorstellungen der Werkstatttische

 

Projekt: Spreestudio Marina Marina, Berlin

Ralf Petersen, Petersen Architekten, Berlin (angefragt)

 

Projekt: Rathaus Korbach 

Marc Matzken, heimspiel architekten

Stefan Bublak, Stadtbauamt Korbach

 

Projekt: Kulturbahnhof Aalen

Oliver Braun, Ackermann + Raff Architekten

12.30 Uhr

Lunch

13.15 Uhr Werkstatttischgespräche mit Impulsen
 

Werkstatttisch 1: Nachkriegsmoderne

Impuls: Haus der Jugend, Pforzheim

Matthias Siegert, VON M Architekten

 

Werkstatttisch 2: Umbaufähigkeit

Impuls: Wohnhaus San Riemo, München

Juliane Greb, ARGE SUMMACUMFEMMER BÜRO JULIANE GREB

 

Werkstatttisch 3: Umbau als Impuls

Impuls: Neue Höfe Herne

Nadine Krotscheck, Landmarken AG

15.30 Uhr Kaffeepause

15.45 Uhr

Ergebnisse der Werkstatttische

16.05 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick

Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur

16.30 Uhr

Optional Führung durch das Baukunstarchiv NRW

17.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Baukulturwerkstätten

Veranstalter
Bundesstiftung Baukultur

13.12.2021, 16.30 – 14.12.2021, 16.20

Baukunstarchiv NRW
Ostwall 7
44135 Dortmund
Deutschland

Anmelden

Partner

  • Veranstaltungspartner
  • Logo
  • Kooperationspartner
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Medienpartner
  • Logo
  • Logo
Nach oben