Netzwerk

Preise der Baukultur

Preis für realisierte Projekte

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis

Logo
Thema Landschaftsarchitektur
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung Die Jury kann einen Ersten Preis, max. neun Auszeichnungen und/oder einen Sonderpreis vergeben.
Verfahren offen
Zulassungsvoraussetzungen Bewerben können sich deutsche oder in Deutschland ansässige Landschaftsarchitekt:innen,
Personen mit einem Studienabschluss in den Fachrichtungen der Landschaftsarchitektur (Freiraum- und Landschaftsplanung) und AG mit vorstehend genannten Personen.
Gründungsjahr 1977
Intervall alle zwei Jahre
Jury Zur Ermittlung der Preisträger:innen hat der bdla eine hochkarätige Jury berufen.
Auslober Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Kontakt Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang A
10179 Berlin
Ansprechpartner Petra Baum, Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail
Preis im Konvent
Website www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de

Mit dem Preis werden beispielhafte Projekte und deren Verfasser:innen ausgezeichnet. Gegenstand ist eine sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung.

Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische Lösungen aufweisen. Vergeben werden ein Erster Preis und max. neun Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien. Diese decken die Bandbreite der Tätigkeitsfelder von Landschaftsarchitekten – u.a. Wohn-/Arbeitsumfeld, Pflanzenverwendung, Landschafts- und Stadtentwicklung, Spiel, Sport, Bewegung, Junge Landschaftsarchitektur, historische Anlagen/Gartendenkmalpflege – ab.

Nach oben