MarktTreff in Koberg

Kaufen und Klönen

Schon seit 1999 fördert das Land Schleswig-Holstein die MarktTreffs. Als erweiterte Dorfläden findet man hier die wichtigsten Lebensmittel und kann – je nach Standort – auch eine Paketannahme, Bank- oder Bürgerdienste, Gesundheits- und Bildungsangebote in Anspruch nehmen. Aber sie laden auch zum Beisammensein ein und stärken durch ihre Organisation als Verein oder Genossenschaft den sozialen Zusammenhalt, der mit dem Verlust der Gasthäuser geschwächt wurde. Koberg hatte mit seinen 750 Einwohnern drei davon, die ebenso wie der Dorfladen längst Geschichte waren, als der MarktTreff 2008 in einem historischen Bauernhof eröffnete. Guhr Architekten aus Palingen hatten das Zweiständerhaus saniert und um einen Neubau – der einzige unter den fast 40 MarktTreffs – für den Laden ergänzt. Im Altbau finden Feste, Vereinssitzungen, Yogakurse oder Ausstellungen statt. Ein öffentlicher Mittagstisch sorgt im Alltag für Betrieb. Durch die Bündelung von Dienstleistungen hat der MarktTreff immer Kundschaft, ehrenamtliches Engagement wird gefördert und es entstand ein Arbeitsplatz.

Fertigstellung 2009
Auftraggeber Amt Nusse
Architekt / Planer

Architektur
Guhr Architekten,  Palingen

Baukosten brutto 1,2 Mio. Euro
Nutzungen
Arbeiten
Kultur
Innenentwicklung
Öffentliches Bauen
Ländliche Räume