Oberpfalz

Haus im Haus

© Atelier Dimanche, Erich Spahn
Ansicht nachher
© Atelier Dimanche, Erich Spahn
Innenraum nachher
© Atelier Dimanche, Erich Spahn
Ansicht nachher

27 Einwohner zählt Waldkirchen, ein sehr alter Ort am Rande des fränkischen Jura. Der Bauherr zog sich hierher aus Berlin zurück, um wieder Muße, Erdung und echte Neugier zu nden. Für Ausstellungen und Gäste ließ er die Scheune ausbauen.

Da sich deren Substanz als nicht tragfähig erwies, folgt der Umbau dem Prinzip „Haus im Haus“. Hinter der Hülle aus Bruchsteinen lugt am großen Torbogen bereits das prägende Material des Interieurs hervor: Beton, roh geschalt und so belassen, trägt nun den um zwei Meter angehobenen Baukörper und kontrastiert scharf mit der Patina des Nutzbaus. Doch nden sich die Ziegel des Torbogens im neuen Terracotta-Boden von Foyer und Fluren wieder, handwerklich präzise im Fischgrätmuster verlegt.

Die zentrale Treppe dient als Blickfang und führt aus dem recht dunklen, doch bereits nach oben offenen Foyer in Z-Form in das Hauptgeschoss hinauf, in dem sich der Raumeindruck erneut wandelt: U-förmig umschließt der weiße, vom Oberlicht erhellte Ausstellungsraum hier den skulpturalen Treppenkörper, auf abermals grauem, aber geschliffenem Beton.

Während der zentrale Dachraum der Galerie als großzügiger, sieben Meter hoher Luftraum zugeschlagen wurde, nehmen Atelier und Gästewohnung dessen Randzonen ein, mit internen Fenstern in die Ausstellung. Geräumige Gauben, deren bodentiefe Faltfenster sich in Gänze öffnen lassen, bieten weite Ausblicke in die Landschaft. Da die Einbauten draußen hinter einer gewöhnlichen Lärchenlattung verschwinden, mutet die Kunstscheune weiter wie ein ländlicher Nutzbau an. Nur nachts strahlt das Innenleben dezent in das denkmalgeschützte Ensemble.

Der Bauherr, der sich im Erdgeschoss außerdem dem Schnapsbrennen widmet, ist des Lobes voll: „Ich freue mich jeden Tag daran, dass das Gebäude in den vielen Anforderungen perfekt funktioniert und zudem so schön ist.“

Auszeichnung

DAM-Preis 2021, Nominierung

Fertigstellung 2019 (1885)
Auftraggeber Galerie Zink, Michael Zink
Architekt / Planer Atelier Dimanche, CH-Flanthey
Größe / Fläche 395 m2 (80 m2)
Baukosten brutto 1,5 Mio. €
Nutzungen Kultur
Nach oben