Offenes EG für ein Reihenhaus

Größe im Kleinen

© Brigida González
Innenraum nachher

Manchmal sind es vergleichsweise kleine Eingriffe, die den Charakter von Räumen grundlegend verändern. So kam den Architekten angesichts dieses engen, im Grundriss nur rund sieben mal sieben Meter messenden Siedlungshäuschens die Idee, die Decke zum Souterrain aufzubrechen, um wenigstens in der Vertikalen eine Großzügigkeit zu schaffen.

Auf diese Weise bekamen die Wohnräume auf der Hangseite des Hauses erstmals einen direkten Zugang zum Garten. Die nstere Waschküche im Souterrain wurde zur Wohnküche. Ihre niedrige Decke hoben die Planer an, indem sie den Wohnbereich im Erdgeschoss auf eine erhöhte Galerie setzten, die nun durch eine Stufe vom Ein- gang des Hauses getrennt ist. Doch rund zwei Drittel des Raumes sind nach unten offen.

Das turmartige Volumen des vierstöckigen Reihenendhauses bekommt so eine innere Entsprechung in der luftigen Wohnhalle, aus der jetzt über vergrößerte Öffnungen völlig neue Ausblicke möglich sind. Im Essbereich steht eine raumbreite Holzbank unter dem Luftraum. Anstelle der engen Kellertreppe verbindet nun eine neue offene Treppe aus Weißtanne die Ebenen.

Konstruktiv war der Eingriff dann doch größer als anfangs geplant, da sich beim Durchbruch herausstellte, dass die zu öffnende Decke aus bröseligem Schlackebe- ton, mit Eisenbahnschienen und Wasserrohren als Bewehrung bestand. Sie musste also durch einen neuen Ringgurt mit au iegender Deckenplatte ersetzt werden. Deren Betonstruktur wurde rau belassen, nur die Oberseite der Platte terrazzoartig abgeschliffen.

Auch die Obergeschosse wurden offener gestaltet. Die zwei Kinder der Baufa- milie bekamen eine eigene Ebene, deren Zimmer dank neuer Schiebetüren auch zusammengelegt werden können. Im Dachgeschoss be ndet sich der Schlafbereich der Eltern. Die Dämmung des Daches, neue Holzfenster samt Läden und ein dezenter Anstrich der Fassaden komplettierten diesen für seine Eleganz kostengünstigen Umbau.

Fertigstellung 2017 (1930er, 1959)
Auftraggeber privat
Architekt / Planer AMUNT Nagel Theissen, Stuttgart
Größe / Fläche 153 m2 (127 m2)
Baukosten brutto 211.000 €
Nutzungen Wohnen
Nach oben