Ettersburger Gespräch 2017

Verkehr, Quartier, Kultur. Die neuen Infrastrukturen bauen.

Axel Clemens für die Bundesstiftung Baukultur

Das Ettersburger Gespräch geht in diesem Jahr den Fragen des Neubaus sowie der Optimierung und Instandhaltung der Infrastruktur nach. Dazu werden erfolgversprechende Projekte zu Bildung, Verkehr, Kultur und Wohnen gezeigt. Leistungsfähige Infrastrukturen sind Grundlage für Lebensqualität und eine stabile Gesellschaft. Sie sind Motor für eine erfolgreiche Wirtschaft und eine wichtige Zukunftsressource. Bau, Betrieb und Instandhaltung der Infrastrukturen sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Eine gute Infrastruktur ist der Grundstein für eine erfolgreiche Energie- und Mobilitätswende und für die Entstehung und Bewahrung vitaler urbaner Quartiere und Orte. 

Das Ettersburger Gespräch ist eine Veranstaltung der Bundesstiftung Baukultur und ihres Fördervereins mit dem bauforumstahl, der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem InformationsZentrum Beton und dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe sowie den VHV Versicherungen. Mit den Ettersburger Gesprächen zeigen die Bundesstiftung Baukultur und ihre Partner, dass Qualität und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch und Baukultur ein wichtiger Standortfaktor für Deutschland ist.

Donnerstag, 21. September 2017

Moderation: Boris Schade-Bünsow
Chefredakteur Bauwelt, Bauverlag BV GmbH

16.30 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer und persönliche Gespräche

Begrüßung

17.00 Uhr
Neue Infrastrukturen – die Verantwortung der Politik
Staatssekretär Gunther Adler
Vorsitzender des Stiftungsrates, Bundesstiftung Baukultur

17.15 Uhr
Einführung in das Thema und Vorstellung des Ettersburger Strategiepapiers 2017
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur

17.30 Uhr
Elbphilharmonie – Jahrhundert-Architektur in Hamburg

Der Auftrag
Jochen Margedant, Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde

Die Umsetzung
Gerold Stein, HOCHTIEF Solutions AG

Der Stahlbau
Stefan Böhling, Geschäftsführer, spannverbund GmbH

moderierte Diskussion zum Projekt und Thema

19.15 Uhr
Empfang mit Zeit für Gespräche

19.30 Uhr
Abendessen 

Freitag, 22. September 2017

9.00 Uhr
Resümee des ersten Tags und Einführung in die Projekte
Boris Schade-Bünsow

9.15 Uhr
Projekt. Mathematisches Institut KIT, Karlsruhe
Sanierung und KIT-Campus als Tor zur Stadt
Michael Reiß, Director, ingenhoven architects gmbh
Prof. Matthias Pfeifer, Professor Pfeifer und Partner, Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Diskussion zum Projekt und Thema

10.00 Uhr
Projekt. Wehrhahn-Linie, Düsseldorf
Infrastrukturprojekt schafft Raum für die Stadtgestaltung
Bernd Thomas, Stabsstelle für integrierte Stadt- und Verkehrsplanung, Stadtplanungsamt Düsseldorf
Gerd Wittkötter, Projektleiter, Amt für Verkehrsmanagement Düsseldorf
Thomas Fiedler, Bereichsleiter Mitte, Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Diskussion zum Projekt und Thema

10.45 Uhr
Gespräche zum Kaffee

11.30 Uhr
Netzplanung und Großprojekte
Strategie, Prozesse und Verantwortung
Prof. Dr. Dirk Rompf, Vorstand, Netzplanung und Großprojekte, DB Netz AG

12.00 Uhr
Projekt. Quartier 21, Hamburg 
Neue Mobilität und Konversion – Wohnen trifft Zukunft
Charles de Picciotto, Architekt
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut, Hamburg
HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Leiter Bundesmodellprojekt eQuartier

12.45 Uhr
Fortsetzung der Diskussionen und Verabschiedung des Strategiepapiers

13.30 Uhr
Ergebnisse und Ausblick
Reiner Nagel

14 Uhr
Tischgespräche zum gemeinsamen Mittagessen

15 Uhr
Ende des Ettersburger Gesprächs

Ettersburger Gespräche

Ettersburger Gespräch 2017. Verkehr, Quartier, Kultur.

Veranstalter
Bundesstiftung Baukultur

21.09.2017 - 22.09.2017

Schloss Ettersburg
Am Schloss 1
99439 Ettersburg
Deutschland

Partner