Ettersburger Gespräch 2016

Masse – Serie – Baukultur. Lösungen für die Zukunft des Bauens

Axel Clemens für die Bundesstiftung Baukultur

Jetzt gilt es, schnell, preiswert und trotzdem qualitativ hochwertig zu bauen. Serielles, modulares oder typisiertes Planen und Bauen kann eine Antwort auf die aktuellen Herausforderungen sein. Standort- und objektspezifische Investitionsentscheidungen für schnelle und bezahlbare Lösungen erfordern schlüssige Konzepte, innovative und angemessene Vorschläge und deren konsequente Umsetzung. Das Ettersburger Gespräch 2016 stellt Handlungsansätze, verschiedene Perspektiven und Strategien sowie gelungene Projekte vor. Um die aktuellen  Aufgaben zu meistern, gilt es, eine Akzeptanz entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu erzeugen und gemeinschaftlich zu agieren.

Das Ettersburger Gespräch ist eine Veranstaltung der Bundesstiftung Baukultur und ihres Fördervereins mit dem bauforumstahl, der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem InformationsZentrum Beton und dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe sowie den VHV Versicherungen. Mit den Ettersburger Gesprächen zeigen die Bundesstiftung Baukultur und ihre Partner, dass Qualität und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch und Baukultur ein wichtiger Standortfaktor für Deutschland ist.

Donnerstag, 22. September
    
Moderation: Dr. Thomas Welter
Geschäftsführer, Bund Deutscher Architekten BDA

16 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer

16.30 Uhr
Einführung in das Thema und Vorstellung des Ettersburger Strategiepapiers 2016
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender, Bundesstiftung Baukultur

17 Uhr
Keynote „Baukultur in Serie. Standardisierung der Vielfalt“
Winfried Brenne, Architekt

17.30 Uhr
Vortrag. „Kieler Modell“
Dietmar Walberg, Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.

17.50 Uhr
Projekt. Urbaner Hybridbau – H7, Münster
Carsten Hein, Holzkompetenzteam, Arup Deutschland GmbH
Frank Steffens, Geschäftsführung, Brüninghoff GmbH & Co. KG GmbH
moderierte Diskussion zum Projekt

19 Uhr
Empfang mit Zeit für Gespräche

20 Uhr
Abendessen 

Freitag, 23. September

9 Uhr
Resümee des ersten Tags und Einführung in die Projekte
Thomas Welter

9.10 Uhr
Grußwort
Staatssekretär Gunther Adler
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

9.30 Uhr
Modulares Bauen aus drei Perspektiven
maxmodul
Max Bögl, Gesellschafter, Max Bögl
Studentenwohnen, Berlin
Phil Norman Peterson, Holzer Kobler Architekturen Berlin GmbH
Europäische Schule, Frankfurt am Main
Christian Kaufmann, Kaufmann Bausysteme GmbH
moderierte Diskussion zum modularen Bauen

11 Uhr
Gespräche zum Kaffee

11.45 Uhr
Projekt. Studentenwohnheim Silbermannpark, Augsburg
Andreas Hild, Hild und K Architekten
Hjalmar Schoch, Sailer Stepan und Partner GmbH
moderierte Diskussion zum Projekt

12.30 Uhr
Projekt. Wohnungsneubau „ungewöhnlich weiter wohnen“
Peter Stubbe, GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen 
Ingrid Spengler, ,Spengler Wiescholek Architekten
moderierte Diskussion zum Projekt

13.15 Uhr
Verabschiedung des Strategiepapiers 2016

13.45 Uhr
Ergebnisse und Ausblick
Reiner Nagel

14 Uhr
Tischgespräche zum gemeinsamen Mittagessen

15 Uhr
Ende des Ettersburger Gesprächs

Ettersburger Gespräche

Ettersburger Gespräch 2016. Masse – Serie – Baukultur.

Veranstalter
Bundesstiftung Baukultur

22.09.2016 - 23.09.2016
Teilnahmegebühr: 360€


Schloss Ettersburg
Am Schloss 1
99439 Ettersburg
Deutschland

Partner