Ausstellung

Geplant + Ausgeführt

Fotos: Jörg Hempel und Brigida González

Die Kunsthalle Bad Reichenhall präsentiert in Kooperation mit dem BDA Kreisverband München-Oberbayern, der Handwerkskammer München und Oberbayern und der Internationalen Handwerksmesse München vom 13. September bis 5. Oktober 2019die Preisträger des Architekturwettbewerbs 2019 GEPLANT + AUSGEFÜHRT in Bad Reichenhall.

100 Jahre Bauhaus, 102 Jahre de Stijl und 112 Jahre Werkbund zeugen von der Bedeutung der Zusammenarbeit von Handwerker*innen, Architekt*innen, Designer*innen und Künstler*innen im letzten Jahrhundert. Diese Zusammenarbeit war die Basis der Avantgarde der Moderne und ist heute aktueller denn je. Das Bewusstsein von Gestaltung und Material, von Idee und Fertigkeit und nicht zuletzt der Gedanke an Kooperation als Prinzip für die Entwicklung von Neuem mit dem vollen Bewusstsein für die Errungenschaften des Traditionellen sind die Inspirationsquellen der Preisträger*innen und werden in jedem Einzelnen der nationalen wie internationalen Projekte sichtbar.

Die Ausstellung und der Wettbewerb GEPLANT + AUSGEFÜHRT zeigen, was möglich ist, wenn sich Architekten / Innenarchitekten und Handwerker bei Planung und Ausführung perfekt ergänzen. Auf großen Schautafeln werden 30 bemerkenswerte Bauprojekte aus Deutschland und darüber hinaus in Bildern und Skizzen vorgestellt.

Ausstellungseröffnung ist am 12. September um 19 Uhr.

Am 20. September 2019 um 19 Uhr wird eine Runde kompetenter Gesprächspartner*innen die Stadtentwicklung von Bad Reichenhall in den Blick nehmen. Quo vadis Bad Reichenhall? Stadtplanung zwischen Vision und Realität. Mit Dr. Brigitte Schlögl (Geschäftsführerin von Berchtesgadener Land Toursimus, Bad Reichenhall), Alexander Plötzeneder (Architekt, Bad Reichenhall), Stefan Speier (Architekt BDA, München) und Stephan Rauch (Architekt BDA, München) sowie Max von Bredow (Quest AG, Kolbermoor) wird sowohl die gegenwärtige Situation der Stadt und ihre Maximen im Bereich der Stadtentwicklung diskutiert wie auch die Visionen für die Zukunft Bad Reichenhalls aufgeworfen.

Am 4. Oktober 2019, um 19 Uhr wir sich mit der Frage nach der konstruktiven Verbindung traditioneller Baumaterialein und Bauweisen mit den damit verbundenen gestalterischen Möglichkeiten beschäftigt. Zurück in die Zukunft. Bauen mit Holz und Lehm wirft auch die Frage auf, welche Art des Bauens uns nachhaltige Perspektiven des Lebens insbesondere im Alpenraum ermöglicht und wie das Primat der Nachhaltigkeit gänzlich andere Perspektiven und Handlungsanleitungen erfordert. Mit Hubert Grassl (Bayerischen Staatsforsten, Bad Reichenhall), Martin Hirner (Architekt BDA, München) und einer Vertreterin des Studio Anna Heringer (Laufen) werfen wir Schlaglichter auf die Knotenpunkte von Vergangenheit und Zukunft.

Veranstalter
KunstAkademie Bad Reichenhall

13.09.2019 - 05.10.2019

Städtische Galerie im Alten Feuerhaus
Aegidiplatz 3
83435 Bad Reichenhall
Deutschland