11. Baukultursalon in Potsdam

Fontane – Skizzen und Reisen zur Baukultur

Grundlage für Fontanes Romane bildeten seine Reisen, besonders die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Das fünfbändige Werk erschien zwischen 1862 und 1889 und ist somit Zeitzeuge der Entwicklung Brandenburgs während der Industrialisierung. Fontane reiste viel mit der damals hochmodernen Eisenbahn und schrieb Kurznachrichten mit Hilfe der Telegrafie. Beim Aufspüren der Schönheit Brandenburgs widmete sich Fontane vor allem den Bewohnern und ihren Geschichten, er beschrieb Orte und Landschaften, Schlösser und Klöster. Dabei brachte er seine Eindrücke nicht nur mit Worten, sondern auch mit Skizzen zu Papier.

Zum 200. Geburtstag rückt der Baukultursalon die Kulturtechnik des Skizzierens und der Reisebeschreibung in den Mittelpunkt und zeigt, dass Fontane als wachsamer Chronist auch ein exzellenter Vermittler von Baukultur war.

Zur Einstimmung auf den Baukultursalon besteht die Möglichkeit, im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte die Ausstellung „fontane.200/Brandenburg – Bilder und Geschichten“ zu besuchen. Die Kuratorin Dr. Christine Barz wird durch die Ausstellung führen.

17.30 Uhr Ausstellung „fontane.200/Brandenburg – Bilder und Geschichten“
Die Kuratorin Dr. Christiane Barz führt durch die Ausstellung.

Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG): Kutschstall / Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

 

18.30 Uhr Eintreffen am Veranstaltungsort Baukultursalon „Fontane – Skizzen und Reisen zur Baukultur“
Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam

 

19 Uhr Begrüßung
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur

 

19.15 Uhr Impulse à 15 Minuten
„Drei Punkte und drei Linien – Fontanes Architektur-Zeichnungen“

Prof. Dr. Heike Gfrereis, Deutsches Literaturarchiv Marbach

„Ein Plädoyer für die Skizze – der Architekt als Zeichner“
Marc Jordi, Architekt, Zeichner und Bildhauer

„Bewegungslinien – Wie die Bahn Brandenburg verändert(e)“
Dr.-Ing. Celina Kress, [BEST] projekte für baukultur und stadt

„Vom Wandern und vom guten Essen“
Sina Schwarz und Theresa Wißmann, Blog und Buch „Milch & Moos“

 

20.30 Uhr Gesprächsrunde
Moderation: Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur

21 Uhr Ausklang
mit Imbiss und Getränken

22 Uhr Ende der Veranstaltung

Baukultursalons

Veranstalter
Bundesstiftung Baukultur

02.12.2019, 17.30

Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1A
14467 Potsdam
Deutschland



Dies ist eine Veranstaltung der Bundesstiftung Baukultur.


Partner
Veranstaltungspartner:
Kooperationspartner: