Diskussion und Vortrag in Gauting

Donut und Krapfen

Heimann und Schwantes für die Bundesstiftung Baukultur

"Baukultur in Klein- und Mittelstädten - Welche Möglichkeiten haben wir, unsere Lebensräume besser zu gestalten?"

Bund und Länder haben im Dezember 2006 die „Bundesstiftung Baukultur“ gegründet. Städte und Gemeinden nutzen ihre ästhetischen Potenziale oft zu wenig. Sie vergeben dadurch Chancen und Leiden an gestalterischer Nachlässigkeit. Die
Bundesstiftung kann vielfältige Hilfestellungen leisten, wenn das Niveau des Planens und Bauens verbessert werden soll. Reiner Nagel berichtet aus erster Hand über die Gründungsgeschichte, die Aufgaben und die Arbeit dieser bedeutenden und interessanten Bundesstiftung. er wirbt dafür, ihr Angebot zu nutzen.

Referent
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur

Zur Reihe Architektur Sichten:
Wie wollen wir leben? Mit der Gesprächsreihe über Architektur möchten wir in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „ArchitekturSichten“ Fakten und Probleme sichten, Fragen stellen, Antworten hören. Gauting verändert sich. Eine gute Gestaltung ist wichtig. Was aber ist gute Architektur? Wir Fragen Architekten und Stadtplaner, Investoren und Mandatsträger, wie sie Gauting sehen und welche Ideen und Vorschläge sie haben. Ausgangspunkt ist unser Ort im Würmtal, die Architektur der Welt ist das weitere Feld. In den Gesprächen geht es um Baukultur und darum, für die Fragen von Architektur und Stadtplanung eine Diskussionsplattform zu schaffen.

Die Reihe wird inhaltlich von der Arbeitsgruppe „Architektur-Sichten“ programmiert, der Theaterforum Gauting e.V. ist Mitveranstalter, weil wir Fragen an die Zukunft für wichtig halten.

Diese Veranstaltung wird unterstützt aus Mitteln der Bundesstiftung Baukultur und gefördert durch die Bayerische Architektenkammer

Kooperationen

Achitektur-Sichten

Veranstalter
Theaterforum Gauting e.V.

23.04.2018, 20.00
Teilnahmegebühr: 0€


bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Deutschland