Wir sind von hier. Türkisch-deutsches Leben 1990. Fotografien von Ergun Çağatay

Zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens (1961) präsentiert die Sonderausstellung des Ruhr Museums türkisch-deutsche Lebenswelten zweier Generationen. Der Istanbuler Fotograf Ergun Çağatay (1937–2018) besuchte 1990 seine Landsleute in Köln, Aachen, Werl, Berlin, Duisburg und Hamburg und fotografierte Türkeistämmige jeden Alters in Einzel- und Gruppenporträts in ihrem Alltag.

Çağatay wirft einen neugierigen Blick auf diejenigen, die in den 1960er Jahren auswanderten, und zeigt, wie ihre Einwanderung Deutschland verändert hat. Er schaute in Moscheen und Wohnzimmer, in Fabriken und eine Zeche, begegnete Jugendlichen und begleitete Demonstrantinnen und Demonstranten, die um die Anerkennung einer doppelten Staatsbürgerschaft kämpften. Seine Arbeiten werden erstmals einem größeren Publikum zugänglich gemacht: Die 120 Fotografien, acht Video-Interviews und eine Installation umfassende Ausstellung wandert als deutsch-türkisches Kooperationsprojekt durch drei Museen in Deutschland (Essen, Hamburg, Berlin) und drei in der Türkei (Istanbul, Ankara, Izmir).

Auf Zollverein wird die Ausstellung von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet, das Menschen aus der türkeistämmigen Community – vor allem der zweiten und dritten Generation – einbindet, die unter anderem als Journalistinnen und Journalisten, Künstlerinnen und Künstler, Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Musikerinnen und Musiker oder Comedians den Diskurs in Deutschland mitprägen. So wird den individuellen Erfahrungen, Erinnerungen und Familiengeschichten der Kinder und Enkel der sogenannten Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter Raum gegeben und ein Bezug zur gegenwärtigen Diskussion um Beheimatungsprozesse hergestellt.

Öffnungszeiten

Mo–So 10:00–18:00 Uhr

Ausstellungen

02.10.2021, 10.00 – 27.10.2021, 18.00

Deutschland

Nach oben