Internationaler Kongress „Industrielles Welterbe. Chance und Verantwortung“

Die Stiftung Zollverein organisiert in Zusammenarbeit mit der Deutschen UNESCO-Kommission einen internationalenKongress über Zukunftsperspektiven des industriellen Welterbes.
Neben der Frage nach einer nachhaltigen Konservierung historischer Industriestätten und neu gedachten Nutzungskonzepten, stehen bei den Panels Themen rund um Resilienz und Nachhaltigkeit, internationale Vernetzung, Digitalisierung und touristische Vermarktung im Vordergrund.

Um 15:00 Uhr spricht Reiner Nagel im Panel "Verstädterung der Landschaft" über "Stadterneuerung: Partner und Positionen mit Best-Practice-Beispielen aus Europa":

Wie können große Industrieflächen als Stadtraum nutzbar gemacht werden und welche Chancen können Krisen für die Stadterneuerung mit sich bringen? Der Architekt und Stadtplaner Reiner Nagel ist Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. In seinem Vortrag greift er auf europäische Best-Practice-Beispiele zurück, anhand derer sich eine gelungene Reintegration von Natur im städtischen Raum veranschaulichen lässt. Neben der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit geht es ihm auch um soziale Aspekte, wie den Bedürfnissen der dort lebenden Menschen, die auch bei der Neugestaltung industrieller Welterbestätten eine große Rolle spielen.


Die Veranstaltung findet hybrid statt. Den Link zum Livestream mit Reiner Nagel finden Sie hier: https://www.streaming.bluewheels.de/stiftungzollverein/stream-halle-9-de

Partnerveranstaltungen

Veranstalter
Stiftung Zollverein, Deutsche UNESCO-Kommission

14.10.2021, 11.30 – 15.10.2021, 13.15

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
Schacht 12, Halle 5
45309 Essen
Deutschland

Nach oben