BDAcalls SHOWCASE – Upcycling und Re-Use Ästhetik der Wiederverwendung

© mju-Fotografie / Marie Luisa Jünger

Wiederverwendbare Produkte können Lebenszyklen von Gebäuden, Baumaterialien oder auch Mobiliar erheblich verlängern und damit wesentlich zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs und Energieaufwands in der Bauwirtschaft beitragen. Eine Kultur des Reparierens, Weiter- und Umnutzens braucht eine andere ästhetische Haltung. Mit dem Bestehenden umzugehen, erfordert Kreativität und führt zu einem neuen gestalterischen Ausdruck, mit dem es umzugehen gilt. So legt Re_Frame aus Darmstadt den Schwerpunkt auf den Möbelbau mithilfe Upcyclings von aus der Nutzung gefallenen Baunebenprodukten. ReziProK/RessProKaist ist ein Forschungsprojekt an der Fachhochschule Münster, um die Wiederverwendbarkeit von Innenbaustoffen zu verbessern. Rethink Rotorist ein baukonstruktives Projekt, das auf den Einsatz von aus der Nutzung gefallenen Rotorblättern von Windkraftanlagen in Tragwerken abzielt. Die drei Unternehmen und Forschungsgruppen werden am 30. Januar 2023 im DAZ ihre Konzepte für die zirkuläre Baupraxis vorstellen. Im Anschluss diskutieren sie mit Margit Sichrovsky(Architektin BDA, LXSY Architekten, Berlin) und Annabelle von Reutern(Head of Business Development Concular, Berlin) und Ihnen über eine Qualität und Ästhetik der Zirkularität in der Architektur.Mit den BDAcalls–SHOWCASE–Veranstaltungen werden Konzepte und Geschäftsmodelle vorgestellt, die aus dem Projektaufruf BDAcalls – Wirtschaftsideen für ein Postwachstum im Bauen ausgewählt wurden.

30.01.2023, 19.00 – 21.00 Uhr

Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Taut Saal
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin
Deutschland

Nach oben