„Von Berlin bis an den Bodensee“

Baukultur Sommerreise 2022 – Tour 1 | 20.6.2022 bis 2.7.2022

Nächster Halt: Baukultur!

In diesem Sommer steht die dritte Baukultur Sommerreise der Bundesstiftung Baukultur an. Nach zwei erfolgreichen Reisen in den vergangenen Jahren, wird das Baukulturmobil auch im Sommer 2022 wieder am Stiftungssitz in Potsdam mit vielen Publikationen und handlichem Pop-up Mobiliar beladen, um im Juni, Juli und August Engagierte und Interessierte vor Ort zu treffen und herausragende Projekte der Baukultur bundesweit zu besuchen. Mit lokalen Partnerinnen und Partnern wollen wir gemeinsam baukulturelle Themen voranbringen und das breite Engagement für Baukultur sichtbarer machen. Dabei geben sowohl gute Praxisbeispiele Anlass zum Austausch und zur Diskussion, als auch der Umgang mit großen Herausforderungen des Bauens und Wohnens.

Die Baukultur Sommerreise wird mit Filmen und Fotos dokumentiert, die wir unter den Hashtags #baukultursommerreise und #netzwerkbaukultur teilen. Die Fotos finden Sie auch auf dieser Seite im Reiter "Dokumentation". So will die Bundesstiftung Baukultur mehr Aufmerksamkeit auf das lokale baukulturelle Engagement lenken und die Akteurinnen und Akteure in ihrer Arbeit unterstützen. Gleichzeitig erweitert die Bundesstiftung Baukultur auf der Sommerreise das bundesweite Netzwerk für Baukultur und stärkt ihre zentrale Funktion als Vermittlerin zwischen lokaler, regionaler und nationaler Ebene.

Tour 1: „Von Berlin bis an den Bodensee“
Zeitraum: 20.06. - 05.07.2022
Alle Stationen finden Sie im Reiter "Programm". Fotos von den besuchten Stationen finden Sie im Reiter "Dokumentation".

Tour 2: "Bautzen, Bayern, Rhein und Main"
Zeitraum: 18.7.– 29.7.2022
Fotos der besuchten Stationen finden Sie hier im Reiter "Dokumentation".

Tour 3: "Von Ostwestfalen an die Ostsee"

Zeitraum: 22.8. – 3.9.2022
Das vollständige Programm finden Sie hier.

Programm

Tour 1: „Von Berlin bis an den Bodensee“

Montag, 20. Juni
10 - 12 Uhr

Cradle to Cradle NGO: C2C Lab
Die Cradle to Cradle NGO beschäftigt sich intensiv mit der Etablierung von Materialkreisläufen. Wir werden ihr Head Office C2C Labbesuchen, das als umfassend sanierte Gewerbeeinheit die Cradle to Cradle Prinzipien praktisch erlebbar macht. Das Bildungszentrum vernetzt Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und leistet so wichtige Kommunikationsarbeit für eine umweltbewusstere Bauwirtschaft.

Berlin, Landsberger Allee 99C, 10407 Berlin

Montag, 20. Juni
14 - 16 Uhr

Kaufmann Bausysteme*: Werksbesichtigung Holzmodulproduktion
Der nachwachsende Baustoff Holz wird seit Jahren immer relevanter, doch gibt es immer noch wenige Unternehmen, die sich auf die industrielle Vorfertigung des Materials spezialisiert haben. Kaufmann Bausysteme hat sein Berliner Werk mit einer ganzen Fertigungsstraße für Holzmodulelemente ausgestattet. Vor Ort werden wir sehen wie die Module technisch umgesetzt werden, die beispielsweise Anwendung in modularen Schulbauten finden.

Berlin, Grünauer Str. 210/216, 12557 Berlin

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Dienstag, 21. Juni
9.30 - 14 Uhr

Kaufland* und Regupol*: Mehrfachnutzung Supermarkt
Viele Supermärkte sind eingeschossige Neubauten, die vor allem durch eines auffallen: einen hohen Flächenverbrauch. Aus diesem Grund wird aktuell viel über Aufstockung und Mehrfachnutzung dieser Gebäudetypologie diskutiert. Kaufland und Regupol gingen in Erfurt mit gutem Beispiel voran und konzipierten im Zuge der Sanierung auf dem Dach einen Sportplatz mit Blick über die Stadt. Ab 9:30 Uhr können Sie sich gerne selbst einen Einblick in dieses innovative Projekt verschaffen – denn dann startet die Führung durch und auf dem Supermarkt. Sie sind herzlich eingeladen!

Erfurt, Kranichfelder Str. 103, 99097 Erfurt

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Mittwoch, 22. Juni
10 - 13 Uhr

Förderverein Spittel: Spittel Großengottern
Der Förderverein Spittel e.V. Großengottern setzt sich seit 2012 für den Erhalt und die angemessene Nutzung der unter Denkmalschutz stehenden Kapelle St. Andreas und dem ehemaligen Hospitalgebäude mit Nebengebäuden ein. Um den Ort zu beleben und den Gebäudekomplex vor dem Verfall zu retten, initiiert der Verein Nutzungen für Ausstellungen, Konzerte und zur medizinischen Vorsorge auf dem Land.

In Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und der Stiftung Baukultur Thüringen.

Großengottern, Langensalzaer Str. 25, 99991 Großengottern

Mittwoch, 22. Juni
15 - 18 Uhr

Landgemeinde Buttstädt und Förderverein Historischer Friedhof Buttstädt: Camposanto Buttstädt
Das historische Gebäudeensemble Camposanto in Buttstädt nach italienischem Vorbild liegt außerhalb der mittelalterlichen Stadtgrenze und ist somit wichtiger Zeuge der Reformation des damaligen Bestattungswesens. Mit großem Engagement setzten sich Verein und Stadt für den Erhalt und die Sanierung der Gebäude und Grabstätten ein. Das Ensemble war Außenstandort der BUGA 2021. Im Anschluss führt uns der Besuch noch zu der denkmalgeschützten Kirche St. Michaelis und wir besichtigen die Sanierung des historischen Rathauses.

In Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und der Stiftung Baukultur Thüringen.

Buttstädt, Am Alten Friedhof 15 99628 Buttstädt

Donnerstag, 23. Juni
15 - 18 Uhr

Stadt Albstadt: Innenstadtentwicklung
Die Stadt Albstadt ist Teil des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“. Das Programm entstand durch einen Impuls der Bundesstiftung Baukultur im Jahr 2020. Die Stadt Albstadt als Mittelzentrum stößt einen umfangreichen Transformationsprozess der Innenstadt von Albstadt-Ebingen zur Steigerung der Aufenthalt- und Lebensqualität an. So sollen beispielsweise ein nachhaltiger Mobilitätsplan und ein City- und Transformationsmanagement ausgearbeitet werden. Vor Ort werden wir bei Marktplatzatmosphäre die bisherigen Planungen und Ansätze diskutieren.

Albstadt-Ebingen, Bürgerturmplatz, Kirchengraben 38, 72458 Albstadt

Freitag, 24. Juni
10 - 13 Uhr

Bauwerk Schwarzwald: Zentrum Holzbau Schwarzwald (ZHS)
Im Schwarzwald hat Holzbau lange Tradition. Hier initiierte der Verein Bauwerk Schwarzwald ein Zentrum Holz Schwarzwald als Schaufenster für das Bauen und Gestalten mit Holz. Hier sollen zukünftig Forschung und Praxis zusammenfinden. Als Kooperationspartner konnten mehrere Hochschulen, Firmen, Kommunen und weitere namhafte Forschungseinrichtungen gewonnen werden. Damit bündelt das ZHS regionale Kompetenzen rund um das Thema Holzbau und biete zukünftig auch frühzeitige Einblicke in Berufe des Holzbaus.

Menzenschwand, Winterhalterweg 1, 79837 St. Blasien

Freitag, 24. Juni
14.30 - 16 Uhr

Arbeitskreis Gaskugel und Stiftung BauKulturerbe gGmbH
Die Nachnutzung von Industriebaudenkmalen stellt eine wichtige Aufgabe der Stadt- und Regionalentwicklung dar. So sind auch neue Nutzungsideen für die Freiburger Gaskugel gefragt, dem letzten Relikt des ehemaligen Gaswerks. Der Arbeitskreis Gaskugel möchte hier einen lebendigen Treffpunkt mit Gartencafé konzipieren und so das Kulturdenkmal mit lebendiger Nutzung öffnen. Die Gaskugel kann dabei auch ein weithin sichtbares Wahrzeichen zu den neuentstehenden Stadtteilen und Quartieren der wachsenden Stadt Freiburg darstellen.

Freiburg, Fischermatte 3a, 79111 Freiburg im Breisgau

Freitag, 24. Juni
17 Uhr - 21 Uhr

Architekturforum Freiburg*: Sommerfest
Das jährliche Sommerfest des Architekturforums Freiburg schafft einen Anlass sich vor Ort über Architektur und Stadtentwicklung auszutauschen und das Netzwerk der Baukultur zu stärken. In diesem Rahmen wird es außerdem einen Vortrag des Studios supertecture zur Rolle der Architektinnen und Architekten für umweltgerechtes, günstiges und einfach nachbaubares Design aus lokalen Ressourcen geben.

Freiburg, Guntramstraße 15, 79106 Freiburg im Breisgau

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Montag, 27. Juni
15 - 20 Uhr

Stadt Heilbronn*: Stadtquartier Neckarbogen
Ein neues Stadtquartier wächst in der bisher unentdeckten Mitte Heilbronns. Geprägt wird das Quartier durch weitläufige Grünflächen, zwei Seen, sechs Spiel- und Sportanlagen, die auf das Initial der Entwicklung durch die Bundesgartenschau 2019 zurückzuführen sind. Auch die entstehende und die bereits entstandene Gebäude selbst verwenden nachhaltige Baumaterialien wie Holz und Stampflehm. Ab 16 Uhr laden wir zu einem Rundgang durch das Stadtquartier am Neckarbogen ein, ab 18 Uhr diskutieren wir gerne mit Ihnen am Baukulturmobil.

Heilbronn, Wasserspielplatz im Neckarbogen, Floßhafenweg Ecke Theodor-Fischer-Straße, 74076 Heilbronn

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Dienstag, 28. Juni
11 - 14 Uhr

Raumgalerie Stuttgart*: Baukultur Mittagspause
Seit Ende 2015 gibt es die Stuttgarter Raumgalerie, als Plattform für Diskurs über Architektur, Innenarchitektur, Design und Stadtplanung. Hier wird nicht nur Gebautes gezeigt, da bewusst die Schnittstelle zur bildenden Kunst, Szenografie, Fotografie, Musik, Grafik, Film und anderen Feldern gesucht wird. In diesem Rahmen finden Ausstellungen, Symposien und andere Veranstaltungen für Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit statt. Wir laden gemeinsam mit der Raumgalerie Stuttgart zu einer Baukultur-Mittagspause ein.

Stuttgart, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Dienstag, 28. Juni
15 - 17 Uhr

StadtbauAkademie des Stadtpalais – Museum für Stuttgart
Wie kann man junge Menschen für eine zukunftsweisende und nachhaltige Gestaltung des öffentlichen und privaten Raumes begeistern? Genau damit befasst sich die Stuttgarter StadtbauAkademie indem sie neue, innovative Formate der baukulturellen Bildung für und mit Kindern, Familien, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen durchführt. In Kooperation mit dem StadtPalais und der Wüstenrot Stiftung werden hier bis Sommer nächsten Jahres Urban Future Labs entwickelt.

Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 2, 70182 Stuttgart (nicht öffentlich)

Mittwoch und Donnerstag
29./ 30. Juni ab 8.30 Uhr

IBA ‘27 StadtRegion Stuttgart und Baukulturwerkstatt der Bundesstiftung Baukultur
Eingebettet in das dreitägige Programm zum Erbe der Moderne mit IBA´27-Plenum und dem internationalen IGmA-Symposium, wird die Baukulturwerkstatt den Blick auf unser gebautes Erbe und dessen Potential zur Entwicklung von Regionen, Städten und Quartieren werfen. Die große Bandbreite der IBA‘27-Projekte bietet hierfür den perfekten Hintergrund. Eine Auswahl spannender Umbauvorhaben wird in der Werkstatt durch die vor Ort beteiligten Akteure und Akteurinnen vorgestellt. Bereits realisierte Projekte aus dem Bundesgebiet mit ähnlichem Schwerpunkt ergänzen die Diskussionsgrundlage für den Expertenaustausch an drei Werkstatttischen: „Umbau für das Quartier“, "Umbau von Stadt und Landschaft“ und „Prozesse und Strukturen für den Umbau“.

Stuttgart, Weißenhof 1, 70191 Stuttgart

Anmeldung hier

Freitag, 1. Juli
14 - 19 Uhr

Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA)*, Kreisverband München-Oberbayern und Landesverband Bayern mit der Stiftung des BDA Bayern: Architekturwoche A7
Am 1. Juli 2022 findet der Abschluss der Siebten Architekturwoche (A7) mit dem Titel Stadt:Leben am Münchner Isartor statt. Eine Woche lang wird hier eine Bühne für Veranstaltungen, Vorträge und Foren rund um die Innenstadt Münchens aufgebaut. Außerdem gibt es überall in der Stadt kleine Interventionen von Freiwilligen, die das Thema Begegnung im öffentlichen Raum sichtbar machen.

München, Isartor Tal 50, 80331 München

* Mitglieder im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur als Gastgebende

Samstag, 2. Juli
 10 - 13 Uhr

Steimle Architekten: Bibliothek Kressbronn
Die Gemeinde Kressbronn hat mit dem Bau der neuen Bücherei nicht nur einen neuen Wissensraum geschaffen, sondern auch einen sozialen Treffpunkt mit Platz für öffentliche Nutzung. Steimle Architekten transformierte in diesem Rahmen mit wenigen Eingriffen einen historischen introvertierten Speicher in ein offenes Haus. Das flexible Erdgeschoss bietet Raum für Ausstellungsfläche und eine 24-Stunden-Bibliothek. Im Obergeschoss liegt die Bücherei mit Mediengalerie und Leseplätzen und bietet so idealen Raum zum lebenslangen Lernen.

Kressbronn am Bodensee, Hemigkofener Str. 11, 88079 Kressbronn

Montag und Dienstag
4./ 5. Juli

Baukulturtage Bregenzerwald
Mit dem Baukulturtagen Bregenzerwald weitet die Bundesstiftung Baukultur den Blick ins europäische Ausland. Die österreichische Region Bregenzerwald gilt als eine der bedeutendsten Baukulturregionen in Europa. Dort besucht die Bundesstiftung Baukultur den Werkraum Bregenzerwald. Der Werkraum Bregenzerwald wurde 1999 zur Förderung von Handwerk und Baukultur gegründet. Gestalterische Kompetenz, die Förderung des Handwerks sowie das Arbeiten in Kooperationen sind Garant für Baukultur. Es werden ausgewählte Projekte besichtigt, beispielgebende Unternehmen vorgestellt und Strategien für mehr Baukultur als regionalpolitische Handlungsebene diskutiert. Die Veranstaltung ist ein Beitrag zur Stärkung des Netzwerkes der Baukultur in Europa.

Andelsbuch, Werkraum Bregenzerwald, Hof 800, 6866 Andelsbuch, Österreich

Anmeldung hier

Dokumentation

20.06.2022, 09.00 Uhr – 02.07.2022, 16.10 Uhr

Deutschland

Nach oben