13. Baukultursalon

Baukultur macht Schule – Aber wie?

Baukulturelle Bildung ist ausschlaggebend dafür, dass eine Sprachfähigkeit für die Gestaltung unserer Lebensräume entsteht. Der Konvent der Baukultur 2022 hat mit der Resolution zur baukulturellen Bildung die Forderung nach einer Verbesserung der Bildungsgrundlagen aufgestellt.

Die Bundesstiftung Baukultur und die Königlich Dänische Botschaft Berlin laden in diesem Zusammenhang im Rahmen der Ausstellung „Lebenswerte Stadt. 28 x Stadtentwicklung in Dänemark“ zum Baukultursalon „Baukultur macht Schule – aber wie?“ am Dienstag, 28. Februar 2023 im Felleshus der Nordischen Botschaften Berlin ein. Neben dem Ausstellungsbesuch wird das Thema „Stadt als Lernraum“ durch zwei Vorträge ergänzt und in einer Podiumsdiskussion vertieft. Anschließend sind alle Teilnehmenden und Referierenden zum Austausch eingeladen.

Anlass des Baukultursalons ist der Berlin-Besuch einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern der dänischen Schule "Roskilde Festival Højskole". Die Schule ist in einem umgebauten Industriegebäude untergebracht, das als „best-case“ in der Ausstellung gezeigt wird. Außerdem steht die Roskilde Festival Højskole beispielhaft für ihre interdisziplinäre Arbeitsweise, die bevorzugt den öffentlichen Raum als Lernraum nutzt. Die Designklasse der Roskilde Festival Højskole gestaltet zusammen mit einem Kunstleistungskurs der Katholischen Schule Sankt Franziskus in Berlin-Schöneberg nach eigenen Themen und Entwürfen einen Raum zum Thema „Stadt als Lernraum“. Innerhalb der Ausstellung ist ein Einblick in den Prozess des Projektes möglich. Die Wanderausstellung "Lebenswerte Stadt – 28 x Stadtentwicklung in Dänemark" wird noch bis 14. Mai 2023 in den Nordischen Botschaften in Berlin weiter zu sehen sein.

Der Baukultursalon ist ein Veranstaltungsformat, in dem die Bundesstiftung Baukultur die interessierte Öffentlichkeit zu baukulturellen Belangen sowie zu aktuellen Themen einlädt.

Zur Anmeldung zum Baukultursalon am 28.02. bitte hier klicken: Anmeldeformular

 

Programm

Dienstag, 28. Februar 2023

Gesamtmoderation:
Anna Davis, Leitung Programme der Deutschen Kinder und Jugendstiftung (dkjs)

ab 16.30 Uhr

Eintreffen und Möglichkeit des individuellen Ausstellungsbesuchs

17.30 Uhr

Begrüßungsworte
Botschafterin Susanne Hyldelund der Kgl. Dänischen Botschaft Berlin
Birgitte Tovborg Jensen, Projektleiterin: Einführung in die Ausstellung
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur

17.45 Uhr

Impuls 1
Rasmus Maabjerg, Rumgehør Architekten aus Dänemark ist ein junges Büro, das mit Architektur, Design, Kunst und urbane Interventionen arbeiten. Sie betreiben u.a. das mobile Architekturlaboratorium als Angebot für Schulen. 

18 Uhr Interview
Anna Davis spricht mit Lehrer:innen und Schüler:innen der Roskilde Festival Højskole über die neue Schule und ihre besondere Zusammenarbeit mit dem bekannten Musikfestival
18.10 Uhr

Impuls 2
Baukulturelle Projekte im Kulturagenten-Programm Berlin „Kulturelle Schulentwicklung? Wie geht das?“
Wiebke Janzen, Lehrerin, Nürtingen Grundschule Berlin-Kreuzberg und Carsten Cremer, Kulturagenten im Landesprogramm für kreative Schulen Berlin

18.25 Uhr

Talkrunde
mit Vertretungen der beiden Schulprojekte und den Referierenden
Moderation: Anna Davis, Leitung Programme der Deutschen Kinder und Jugendstiftung (dkjs)

19.10 Uhr

Fazit
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur

19.15 Uhr

Ausklang
mit Snacks und Getränken

21 Uhr

Ende der Veranstaltung

Für die Anmeldung zum Baukultursalon am 28.02.2023 bitte hier klicken. 

Baukultursalons

13. Baukultursalon

Veranstalter
Dänische Botschaft und Bundesstiftung Baukultur

28.02.2023, 16.30 – 21.00 Uhr

Nordische Botschaften - Felleshus
Rauchstraße 1
10787 Berlin
Deutschland

Partner

  • Logo
Nach oben