DBUdigital Online Salon „Stadtklima im Wandel“

Es droht der dritte Dürre- und Hitzesommer in Folge. Auf viele Menschen in den Städten kommen nach den Beschränkungen der Corona-Krise weitere Belastungen zu. Nicht erst seit Corona ist klar: Städte und Gemeinden sind von den Auswirkungen der klimatischen Veränderungen wie Hitze und Extremwetterereignisse besonders betroffen. Um den Folgen des Klimawandels zu begegnen, ist eine Stadtentwicklung erforderlich, die die Verwundbarkeit der Städte und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner gegenüber Klimaextreme verringert.

Wir wollen mit den Expertinnen und Experten und Ihnen diskutieren, welche Maßnahmen zur Umsetzung eines klimaresilienten Stadtumbaus notwendig sind. Wie sollen Hitzeaktionspläne zur Kühlung der Städte aussehen? Wie können Wasser- und Grünflächen in Städten ausgebaut werden? Wie und wo braucht es Förderung und Unterstützung?

• Begrüßung und Einführung: Alexander Bonde, Generalsekretär der DBU
• (Stadt)Klima im Wandel - Herausforderungen für Städte und öffentliche Räume: Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur
• Klima-Smart City Wien: Birgit Hebein, Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung & Beteiligung, Wien
• Stadtklima und grüne Infrastruktur – Herausforderung für Kommunen: Rüdiger Dittmar, Leiter Amt für Stadtgrün und Gewässer, Leipzig und Vizepräsident der GALK
• Vorsorge durch Anpassung - Maßnahmen und Projekte in Nordrhein-Westfalen: Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
• Diskussion und Fragerunde – anschließend Zusammenfassung und Schlusswort
• Moderation: Ulf Jacob, DBU Zentrum für Umweltkommunikation

Die Anmeldung ist auf der Webseite der DBU möglich.

DBUdigital Online Salon „Stadtklima im Wandel“

Veranstalter
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

18.08.2020, 16.00

Deutschland

Partner