Brutalismus in Gefahr

Rettet uns!

Online-Datenbank sammelt gefährdete und gerettete Bauten des Brutalismus
seiter + seier 2008 (CC BY 2.0) - https://www.flickr.com/photos/seier/3165564453/in/photostream/

Gottfried Böhm: Wallfahrtskirche, Neviges, Deutschland, 1963–1973 (https://www.flickr.com/photos/seier/3165564453/in/photostream/)

#SOSBrutalism ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Architekturmuseums (DAM) und der Wüstenrot Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Online-Magazin uncube. Ziel der Initiative ist es, auf bedrohte brutalistische Bauten aufmerksam zu machen. Die eigens geschaffene Online-Datenbank mit etwa 750 Bauten bildet hierfür die Basis. Die rot markierten Gebäude sind akut vom Abriss bedroht, blau markierte gelten als gerettet. Alle Fans des Brutalismus sind eingeladen, eigene Fotos in die Datenbank hochzuladen und somit die geliebten Betonmonster zu retten. Fans können sich außerdem per Facebook, Instagram, Twitter, Tumblr und Pinterest mit anderen Interessenten vernetzen und austauschen. Über #SOSBrutalism wird es eine gemeinsame Ausstellung vom Deutschen Architekturmuseum und der Wüstenrot Stiftung geben, die ab April 2017 im DAM in Frankfurt am Main zu sehen sein wird.