Kalenderwoche 44 | 02.11.2018

Presseschau zur Baukultur

Seit Januar 2018 bieten wir Ihnen an dieser Stelle eine wöchentliche Presseschau rund um Baukultur und verwandte Themenfelder. Ältere Ausgaben der Presseschau finden sie hier.

 

Bundesstiftung Baukultur

Ein Zeppelin im Bremer Zentrum?
„Ideen sind das Wertvollste, was wir haben“, zitiert die niedersächsische Kreiszeitung den Vorsitzenden der Bundesstiftung Baukultur, Reiner Nagel, im Rahmen des Bremer Forums Innenstadt. Im Prozess entwickeln Fachleute aus der Region und überregionale Experten Ideen für eine Neugestaltung der Mitte Bremens.
Kreiszeitung Niedersachsen (30.10.2018)

 

Stadtentwicklung & Wohnen

Anstieg der Wohnkosten verstärkt Ungleichheit
Ärmere Menschen geben laut FAZ einen immer höheren Anteil ihres Einkommens für Wohnkosten aus. Dem Bericht zufolge stieg die  Wohnkostenlast für das untere Fünftel der Einkommensbezieher in diesem Jahr von 27 auf 39 Prozent, während das obere Fünftel statt 16 nur noch 14 Prozent ihres Einkommens für die Wohnkosten aufbringen muss.
Frankfurter Allgemeine Zeitung (22.10.2018)

Seriell und digital gegen die Wohnungsnot
Wie der Deutschlandfunk berichtet, haben die Landesbauminister diese Woche in Kiel Maßnahmen zur Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum diskutiert. Demnach stehen eine Förderung des seriellen Bauens, verstärkte Standardisierung und Digitalisierung von Bauprozessen sowie eine Ausweitung des kommunalen Wohnungsbaus oben auf der Agenda.
Deutschlandfunk (26.10.2018)

Sie wollen nicht nach Berlin
Eberswalde, eine Kleinstadt mit Regionalbahnanbindung im Berliner Umland, ziehe jedes Jahr 500 Neuanwohner aus der Hauptstadt an, vor allem viele junge Familien, schreibt die Süddeutsche Zeitung. "Sie schätzen das Kleinstadtflair, die Natur, und dass sie die Kinder morgens zu Fuß in die Kita bringen können", erklärt der Bürgermeister von Eberswalde, Friedhelm Boginski.
Süddeutsche Zeitung (31.10.2018)

 

Baukultur Allgemein

Schwimmstädte und Hochhauswälder
Extremere Wetterbedingungen und der steigende Meeresspiegel stellen Stadtplaner vor immer neue Herausforderungen, ist in der FAZ zu lesen. Dem Bericht nach will zum Beispiel das niederländisch Unternehmen Blue21 eine ganze Stadt auf dem Ozean setzen und dort dauerhaft schwimmen lassen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung (31.10.2018)

Warum wir lieber in der grauen Stadt leben
In der Kultursparte des bayrischen Rundfunks widmet das Nachtstudio eine Sendung der Attraktion des Städtischen, die aller Widernisse zum Trotz ungebrochen scheine. Zwischen den essaistischen Beiträgen kommentiert der Architekturtheoretiker Philipp Oswalt.
Nachtstudio, Bayern 2 (30.10.2018)

Umweltbundesamt will Parkplätze in Innenstädten um ein Drittel reduzieren
Wie die Lippische Allgemeine Zeitung berichtet, plant das Umweltbundesamt, Parkplätze in Innenstädten um ein Drittel zu reduzieren. Auf dem zweiten deutschen Fußgängerverkehrskongress in Berlin befürworteten Experten diesen Plan. Sie möchten die Flächen für Fußgänger freigeben.
Lippische Landes-Zeitung (13.10.2018)

Das Bild der Moderne
„Es erwachte in mir ein Interesse für Photographie. Ich bin passive Künstlerin; ich kann Eindrücke aufnehmen und wäre sicherlich fähig, alle von der schönsten Seite aufzunehmen“ zitiert die FAZ in ihrem Portrait aus dem Tagebuch von Lucia Moholy. Die „erste professionelle Fotografin des Bauhaus“ verstarb im Alter von 90 Jahren in ihrem Haus in der Schweiz.
Frankfurter Allgemeine Zeitung (31.10.2018)