Kalenderwoche 15 I 13.04.2018

Presseschau zur Baukultur

An dieser Stelle bieten wir Ihnen eine wöchentliche Presseschau rund um Baukultur und verwandte Themenfelder. Ältere Ausgaben der Presseschau finden Sie hier.

 

Bundesstiftung Baukultur

Bauen darf kein „Anhängsel" sein
Reiner Nagel im Interview mit dem WDR über die Rolle des Bauens im neuen Ministerium Horst Seehofers, das gleichzeitig Innen-, Heimat- und Bauministerium ist. In Anbetracht der aktuellen Wohnungsnot dürfe das Bauen kein Anhängsel sein.
WDR (12.4.2018) 

Baukulturwerkstatt Karlsruhe
Das Deutsche Architektenblatt kündigt online die Baukulturwerkstatt „Stadt und Fahrradmobilität“ am 3./4. Mai in Karlsruhe an.
dabonline (11.4.2018)

Stadtführungen durch Berlin mit Bundesstiftung Baukultur und Ticket B
Das Online-Magazin Cube schreibt über die kostenlosen Architekturführungen durch Berlins Mitte, die die Bundesstiftung Baukultur jeden ersten Samstag im Monat anbietet.
Cube (6.4.2018)

Stadtentwicklung

Kreuzberger Chaos-Jahre
Die Frankfurt Allgemeine Zeitung beschreibt den Wandel des Berliner Bezirks Kreuzberg unter dem  Titel "Von Hausbesetzern zu Hausbesitzern“. Der „Szenebezirk“ zeige, "wie nach 1968 ausgerechnet der Geist der Revolte den Konsumkapitalismus befeuerte“.
Frankfurter Allgemeine Zeitung (12.4.2018)

Oberhaching, Sehnsuchtsort für Menschen mit Geld
In einem Bericht der Süddeutschen Zeitung über Oberhaching bei München heißt es: "Gentrifizierung ist wie ein Virus ohne Gegenmittel – die Dörfer im Speckgürtel sind längst infiziert“. Durch den Zuzug aus der bayerischen Hauptstadt, die damit einhergehenden Preissteigerungen und die andere Zusammensetzung an Menschen fürchteten die Einheimischen  um die Identität der kleinen Gemeinde.
Süddeutsche Zeitung (12.4.2018)

Flächenverbrauch

Flächenverbrauch: Bayerische Regierung lehnt Volksbegehren ab
Laut Website agrarheute lehnt das bayerische Innenministerium die Zulassung des Volksbegehrens "Betonflut eindämmen – damit Bayern Heimat bleibt" ab. Grund seien rechtliche Bedenken. Das Ziel des Volksbegehrens sei es gewesen, den Flächenverbrauch in Bayern von 13 auf 5 Hektar pro Tag zu reduzieren.
agrarheute (11.4.2018)

Warnung vor Flächenfraß-Begehren
Die bayerische Industrie- und Handelskammer spricht sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung dagegen aus, den Flächenverbrauch zu deckeln. Eine künstliche Verknappung der Flächen führe zu ihrer Verteuerung. Für viele Firmen stelle die schwierige Verfügbarkeit und das hohe Preisniveau bei Wohn- und Gewerbeflächen im Landkreis einen limitierenden Faktor bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Rekrutierung von Personal dar. 
Süddeutsche Zeitung (8.4.2018)

Junge wollen neu bauen und nicht umbauen
In Eisenheim am Main wirbt der dortige Bürgermeister Andreas Hoßmann laut Bericht der Mainpost dafür, alte Häuser umzubauen, statt neue Baugebiete mit großem Flächenverbrauch auszuweisen. Dazu gebe es bis zu 15.000 € Zuschuss im Rahmen der Dorferneuerung. Junge Bauwillige seien enttäuscht und würden sich überlegen, wegzuziehen, um anderswo bauen zu können.
Mainpost (9.4.2018)

Bestandsaufnahme

Kulturelles Erbe ohne Architektur? Gerhard Vinken über Big Beautiful Buildings und das Europäische Kulturerbejahr
Im Interview mit dem BauNetz spricht der Denkmalpfleger Vinken über das European Year of Cultural Heritage ECHY, sein Motto und die Bedeutung der Denkmalpflege: Sie sei heute durchaus einflussreich, "aber es ist nicht wirkliche eine gesellschaftliche Öffentlichkeit, die hier spricht, sondern es sind eher die einschlägigen Fachleute".
Baunetz (11.4.2018)

Sieg für die Stadt
Das Deutsche Architektenblatt schreibt über den Rückbau der Siegplatte, einem Parkplatz über den Fluss im Stadtinnern Siegens. Hier habe das Atelier Loidl eine lange Freitreppe mit Sitzstufen an der Sieg gebaut. Dies komme dem Stadtumbau weg von der Orientierung am Automobil entgegen.
DAB (3.4.2018)

Baukultur allgemein

Grundsteuer: Verfassungsgericht fordert Reform bis Ende 2019
Die Immobilienzeitung berichtet, dass das Bundesverfassungsgericht die Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt hat. Bis Ende nächsten Jahres habe der Gesetzgeber Zeit, die Steuer zu reformieren.
Immobilienzeitung (10.4.2018)

Interview: „Wir müssen reden“
Ingenieurin Wilhelmina Katzschmann und die Architektin Anna Zülch sprechen in einem Interview über das Verhältnis zwischen Architekten und Ingenieuren, Vorurteile und Annäherungen sowie eine nötige und mögliche neue Planungskultur.
DAB (3.4.2018)

Wir müssen reden
Die Bauwelt widmet sich ausführlich dem Thema "Gestaltungsbeiräte". 130 dieser Gremien seien in Städten aller Größen in Deutschland zu finden. Im Gegensatz zu anderen Branchen sei die Berater-Leistung in der Architektur meist noch ein Ehrenamt. Der Dialog über Architektur sei wichtig für einen Rückhalt für die Baukultur.
Bauwelt (7.2018)

 

Alle Links zulezt geprüft am 13. April, 15 Uhr.