Presseinformation 20.11.2019

Baukulturdialog „Heimat – Der Blaibach-Effekt"

Till Budde für die Bundesstiftung Baukultur

Die Bundesstiftung Baukultur veranstaltet am Samstag, den 30. November 2019 in Kooperation mit dem Konzerthaus Blaibach und der Max Frank GmbH & Co. KG den Baukulturdialog „Heimat – Der Blaibach-Effekt“ in der oberpfälzischen Gemeinde. Nach einer Fotokunst-Führung durch den Ort folgen Impulsvorträge und eine offene Diskussionsrunde. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter info [at] konzert-haus.de ().

„Blaibach ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie dem Bedeutungsverlust entgegengewirkt und ein Ort für Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Freizeit wieder attraktiv werden kann“, sagt Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. „Ähnlich wie der „Bilbao-Effekt“, bei dem das Guggenheim-Museum und Verkehrsbauten namhafter Architekten dem Strukturwandel ein Gesicht gaben, ist mit dem Konzerthaus und dem umgebauten Rathaus in Blaibach ein konkretes architektonisches Bild verbunden, das für eine neue Zukunftsperspektive der oberpfälzischen Landgemeinde steht.“

Mit dem Baukulturdialog möchte die Bundesstiftung Baukultur aus den drei Blickwinkeln Lebenskultur, Musikkultur und Baukultur auf dieses Phänomen schauen und Rückschlüsse auf heutige und künftige Heimat ziehen.

Die Veranstaltung startet mit einem musikalischen Willlkommensgruß des Baritons Thomas E. Bauer, Geschäftsführer des Konzerthaus' Blaibach. Weitere Informationen zum Programmablauf gibt es hier.

Am Vortag, Freitag, den 29. November 2019, organisiert die Stiftung gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt eine Fachexkursion mit dem Bus zu weiteren gelungenen Innenentwicklungsprojekten in der Oberpfalz. Start der Tagestour ist um 9.15 Uhr in Regensburg, Informationen zur Route finden Sie hier, Anmeldung an latzko [at] bundesstiftung-baukultur.de (.)