Presseinformtion 10.08.2020

Baukultur braucht Bildung: neues Handbuch erschienen

© Claudia Neubert / Bundesstiftung Baukultur

Das neue Handbuch „Baukultur braucht Bildung!“ liegt vor. Es informiert über das große Potential und neue Strukturen der baukulturellen Bildung. 17 vorbildliche Initiativen und Projekte werden vorgestellt und Beispiele aus dem Ausland gezeigt. Das Handbuch richtet sich an alle Interessierte, an Planende und Bauschaffende und insbesondere an pädagogische Fach- und Lehrkräfte, die sich für die baukulturelle Bildung einsetzen oder dies tun möchten. Das Video der Gesprächsrunde zur heutigen Buchvorstellung ist auf dem Vimeo-Kanal der Bundesstiftung abrufbar.

„Form und Gestaltung der gebauten Umwelt haben eine große Bedeutung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen“, sagt Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. „Denn Räume prägen Menschen – zum Guten wie zum Schlechten. Je früher Menschen an die bewusste Wahrnehmung und Gestaltung der gebauten Umwelt herangeführt werden, desto besser. Das merkt man deutlich etwa anhand der qualitätsvollen Orts- und Stadtbilder in Skandinavien oder der Schweiz: Dort haben Architektur und Design gesamtgesellschaftlich eine höhere Relevanz und der Grundstein wird bereits in der Schule gelegt.“

Das Handbuch ist mit großer Unterstützung des Fördervereins der Bundestiftung Baukultur und des gemeinsamen Netzwerks baukulturelle Bildung entstanden. Neben dem neuen Handbuch bietet die Bundesstiftung ein Online-Portal zu Themen der baukulturellen Bildung an, um die zahlreichen Akteure im Netzwerk zu stärken, ihr Engagement sichtbar zu machen und um Nachahmer für gelungene Praxisbeispiele zu werben. Unter bundesstiftung-baukultur.de/netzwerk/bildung finden sich Ideen für schulische und außerschulische Aktivitäten, pädagogische Materialien, Aktionen zum Mitmachen, Fortbildungsangebote, Literaturhinweise sowie Ansprechpartner vor Ort.

Die Publikation kann hier kostenfrei bestellt oder als PDF heruntergeladen werden.