Preis für realisierte Projekte

Sächsischer Staatspreis für Baukultur

Thema
Ingenieurwesen
Architektur
Reichweite Sachsen
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung wechselnd
Verfahren offen
Zulassungs­voraussetzung Bauherr, Planer und Ausführender müssen sich gemeinsam bewerben. Zugelassen sind jeweils realisierte Projekte der letzten zehn Jahre, die in Sachsen errichtet worden sind.
Gründungsjahr 2003
Intervall alle zwei Jahre
Jury wechselnd
Auslober Der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium des Innern
Mitglied FördervereinArchitektenkammer Sachsen
Ingenieurkammer Sachsen
Kontakt Architektenkammer Sachsen
Goetheallee 37
Haus der Architekten
01309 Dresden
Deutschland
T 0351-31746-0
F 0351-31746-44
Ansprechpartner

RA Jana Frommhold, Geschäftsführerin
E-Mail

Preis im Konvent
Webseite www.bauen-wohnen.sachsen.de/baukultur.html

Zum einen soll mit dem Staatspreis vorbildliche Baukultur ausgezeichnet werden. Es werden herausragende Werke mit einem besonderen baukulturellen Anspruch gewürdigt, die einen Beitrag zur Anhebung des Niveaus der gebauten Umwelt geleistet haben.

Gewürdigt werden Beiträge, die gestalterisch wahrnehmbare, städtebauliche Werte innehaben. Diese sollen die Kommunikation von Menschen allein schon durch ihre optimale Funktionalität befördern. Die Spannweite der Bauwerke reicht vom Schulplatz über das Krankenhaus bis hin zum öffentlichen Platz einer Stadt oder der Parkanlage.
Das vorbildhafte Zusammenwirken von Bauherr, Planer und Bauunternehmen wird neben den Qualitätskriterien mit ausgezeichnet – ein besonderer sächsischer Akzent dieses Preises. Er soll nicht allein ein Bauwerk würdigen, sondern den Blick auf größere Verantwortungszusammenhänge öffnen.