Preis für realisierte Projekte

Preis Soziale Stadt

Thema Stadt- und Regionalplanung
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung Die Würdigung besteht in der öffentlichen Anerkennung und Bekanntmachung der Projekte.
Verfahren offen
Zulassungs­voraussetzung Um den Preis können sich Projekte bewerben, die im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes der sozialen Stadt aktiv sind. Der Wettbewerb ist nicht auf Gebiete des Programms "Soziale Stadt" beschränkt.
Gründungsjahr 2000
Intervall alle zwei Jahre
Jury Die Jury besteht aus anerkannten Persönlichkeiten der Fachöffentlichkeit, die wichtige Akteure sozialen Engagements in Städten und Wohnquartieren repräsentieren.
Auslober vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.
AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
Deutscher Mieterbund
Deutscher Städtetag
GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
Kontakt vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.
Geschäftsstelle "Preis Soziale Stadt"
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner

Monika Greiner
E-Mail

Preis im Konvent
Webseite www.preis-soziale-stadt.de

Der Preis Soziale Stadt ist eine Gemeinschaftsinitiative von Auslobern aus Zivilgesellschaft, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrt, Wissenschaft und Politik. Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildliche Projekte und Initiativen für eine soziale Stadt der breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen und damit deren Nachahmung zu fördern. Um den Preis können sich Projekte bewerben, die im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes der sozialen Stadt aktiv sind. Der Preis Soziale Stadt ist offen für alle Projekte und Akteure.

Es werden bis zu 10 Projekte ausgezeichnet. Die Preisverleihung in einer öffentlichen Veranstaltung statt. Im Rahmen dieser Auszeichnungen kann 1 Projekt zusätzlich mit einem BMUB-Sonderpreis für Projekte mit ausgeprägtem und innovativem Netzwerkcharakter vergeben werden. Initiativen mit herausragenden Einzelthemen können darüber hinaus mit einer Anerkennung gewürdigt werden.

Der Wettbewerb ist nicht auf die Gebiete des Programms "Soziale Stadt" beschränkt. Initiativen außerhalb der Fördergebiete und Projekte aus kleineren Städten und Gemeinden werden ausdrücklich zur Teilnahme ermutigt. Bewerben können sich Projekte jeder Größe, kleinteilige Initiativen sozialen und nachbarschaftlichen Engagements genauso wie große, komplexe Quartiersprojekte. Es werden bis zu 10 Projekte ausgezeichnet. Initiativen mit herausragenden Einzelthemen können in Form einer Anerkennung gewürdigt werden.