Preis für realisierte Projekte
Theoriepreis

Otto-Borst-Preis

Der Preis wird seit 2005 jährlich ausgelobt. In ungeraden Jahren zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Bereiche Stadtgeschichte, Stadtsoziologie, Denkmalpflege und Stadtplanung. In geraden Jahren zur Stadterneuerung.

Der Name des Preises erinnert an den Historiker Prof. Dr. Otto Borst (1924 - 2001), Gründer des Netzwerkes und langjähriger Herausgeber der Zeitschrift Forum Stadt (bis 2010 Die alte Stadt).

Mit dem Nachwuchspreis unterstützt der Verein junge Akademiker in der interdisziplinären Stadtforschung. Gefördert werden herausragende schriftliche Arbeiten. Mit dem Stadterneuerungspreis werden stadtpolitisch verantwortete, überwiegend durchgeführte bzw. vor nicht länger als 3 Jahren abgeschlossene Maßnahmen aus Erhaltung, Sanierung, Umnutzung und Weiterbau gewürdigt, die dem Leitbild der europäischen Stadt entsprechen und:
•behutsam historisch prägende Stadtsubstanz erneuern
•stadt- und nutzungsgerecht weiterentwickeln
•zu Erhalt und zeitgemäßer Fortschreibung der Stadtpersönlichkeit beitragen

Logo
Thema
Architektur
Denkmalpflege
Stadtplanung
Art des Preises
Preis für realisierte Projekte
Theoriepreis
Auslober Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Reichweite europaweit
Gründungsjahr 2005
Intervall jährlich
Verfahren Nominierung
Dotierung Zur Preisvergabe lädt Forum Stadt e.V. die Preisträger auf die von ihm veranstaltete Internationale Städtetagung ein. Beim Nachwuchspreis werden Preise in Höhe von insgesamt 3.000 € vergeben. Die Jury behält sich vor, die Preissumme auf mehrere Arbeiten zu verteilen oder nicht auszuschöpfen. Beim Stadterneuerungspreis wird eine Porzellanplakette verliehen.
Jury Über die Preisvergabe entscheidet je eine unabhängige fachlich qualifizierte Jury aus dem Kreis des Forum Stadt e.V. Die Jury des Nachwuchspreises (Juryvorsitz: Prof. Dr. Johann Jessen, Städtebau-Institut der Universität Stuttgart) setzt sich aus Mitgliedern des Wissenschaftlichen Kuratoriums zusammen. Die Jury des Stadterneuerungspreises (Juryvorsitz: Dipl.-Ing. Julius Mihm, Bürgermeister Schwäbisch Gmünd) setzt sich überwiegend aus Mitgliedern des Hauptausschusses zusammen.
Zulassungsvoraussetzung Teilnahmeberechtigt sind 1) Nachwuchspreis: an deutschsprachigen Hochschulen und Fachhochschulen erstellte schriftliche Studienabschlussarbeiten (Master-, Magister-, Diplomarbeiten) und Dissertationen. 2) Stadterneuerungspreis: Öffentliche wie private Bauherren und Planer. Wesentliche Inhalte sind bereits realisiert, der Abschluss der Maßnahme liegt nicht länger als 3 Jahre zurück.
Kontakt Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Postfach 100 355
73726 Esslingen
Deutschland
T 0711-35123242
F 0711-3512553242
Ansprechpartner

Dr. Nina Ehresmann, Geschäftsstellenleitung
E-Mail

Material zum Download
Information www.forum-stadt.eu/,Lde/start/Otto_Borst_Preis.html