Preis für realisierte Projekte

Medienpreis der Bundesarchitektenkammer

Logo
Thema
Architektur
Stadt- und Regionalplanung
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung Für den 1.Preis werden 5.000, für den 2. Preis 3.500 und für den 3. Preis 1.750 Euro vergeben. Ein Förderpreis (für Autoren bis 30 Jahre) ist mit einem Preisgeld von 1.250 Euro verbunden.
Verfahren Ehrung
Zulassungs­voraussetzung Der Bewerbungsschluss für den Medienpreis 2018 ist der 31. Mai 2018. Die Beiträge müssen nach dem 1. Januar 2017 veröffentlicht worden sein.
Gründungsjahr 2016
Intervall alle zwei Jahre
Jury Dr. Tanja Deuerling
Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der BAK
Michael Fabricius
Heiko Haberle, Deutsches Architektenblatt
Prof. Dr. Riklef Rambow
Gerold Reker, Präsident der Architektenkammer Rhein-Pfalz
Auslober Mitglied FördervereinBundesarchitektenkammer e. V.
Kontakt Bundesarchitektenkammer BAK e.V.
Askanischer Platz 4
10963 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner

Cathrin Urbanek, Referatsleiterin / Pressesprecherin

Die Bundesarchitektenkammer vergibt seit 2016 wieder alle zwei Jahre ihren Medienpreis an Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen gezielt mit der Bedeutung von Architektur, Städtebau und Stadtplanung für die Gesellschaft auseinandergesetzt haben.

Die Vergabe des Preises soll die engagierte Arbeit von Journalistinnen und Journalisten und Publizistinnen und Publizisten im deutschsprachigen Raum würdigen, die die Gestaltung der gebauten Umwelt offen und kritisch begleiten. Die Auslobung erfolgt in Kooperation mit dem Deutschen Architektenblatt. Sie ist mit insgesamt 11.500 Euro dotiert. Für den 1.Preis werden 5.000, für den 2. Preis 3.500 und für den 3. Preis 1.750 Euro vergeben. Ein Förderpreis (für Autoren bis 30 Jahre) ist mit einem Preisgeld von 1.250 Euro verbunden. Der Medienpreis der Bundesarchitektenkammer ist offen für alle journalistischen Darstellungsformen (Print- und Online-Medien, Radio sowie TV). Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.