Netzwerk

Preise der Baukultur

Preis für Lebenswerk/besondere Verdienste

Der Große DAI Preis für Baukultur

Logo
Thema
Ingenieurwesen
Architektur
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für Lebenswerk/besondere Verdienste
Dotierung Bronze-Kubus und Urkunde
Verfahren Ehrung
Zulassungs­voraussetzung Persönlichkeiten (Architekten/Ingenieure), die sich über viele Jahre hinweg um die Baukultur in Deutschland und darüber hinaus verdient gemacht haben. Der Preis ist eine Auszeichnung des Lebenswerkes.
Gründungsjahr 1990
Intervall alle zwei Jahre
Jury Es gibt keine einberufene, externe Jury.
Auslober Mitglied FördervereinVerband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. DAI
Kontakt Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. DAI
Albrechtstraße 13
10117 Berlin
Deutschland
T 030-21473174
Ansprechpartner

Udo Sonnenberg, Geschäftsführer
E-Mail

Preis im Konvent
Webseite www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/preise-ehrungen/dai-baukultur
Weitere www.instagram.com/dai_baukultur
Facebook www.facebook.com/Baukultur
Twitter twitter.com/BAUKULTUR

Der Große DAI Preis für Baukultur wird im Wechsel mit dem DAI Literaturpreis alle zwei Jahre für besondere Verdienste um die Baukultur in Deutschland verliehen. Er zeichnet den Träger für sein Lebenswerk aus und ist die bedeutenste Ehrung dieser Art.

Bisherige Preisträger seit 1995
2018 Preisträger: Prof. Ansgar und Prof. Benedikt Schulz, Ort der Preisvergabe: Leipzig
2016 Preisträger: Prof. Arno Lederer/Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Ort der Preisvergabe: Aschersleben
2014 Preisträger: Dipl.-Ing. Architekt Gerhard Wittfeld, Ort der Preisvergabe: Augsburg
2012 Preisträger: em. Prof. Dr.-Ing., Drs. h.c. Jörg Schlaich, Ort der Preisvergabe: Stuttgart
2010 Preisträger: Sir David Chipperfield, Ort der Preisvergabe: Essen
2008 Preisträger: Lord Norman Foster, Ort der Preisvergabe: Berlin
2006 Preisträger: Prof. Dipl.-Ing. Volkwin Marg, Ort der Preisvergabe: Hagen
2004 Preisträger: Prof. Dr. Albert Speer, Ort der Preisvergabe: München
2002 Preisträger: Prof. Axel Schultes, Ort der Preisvergabe: Koblenz
2000 Preisträger: Prof. Oswald Mathias Ungers (verstorben), Ort der Preisvergabe: Köln
1998 Preisträger: Prof. Dr.-Ing. Stefan Polónyi, Ort der Preisvergabe: Stuttgart
1996 Preisträger: Prof. Dr.-Ing. Frei Otto (verstorben), Ort der Preisvergabe: Berlin
1995 Preisträger: Prof. Dipl.-Ing. Rolf Gutbrod (verstorben), Ort der Preisvergabe: Stuttgart
1995 Preisträger: Prof. Dr.-Ing. Fritz Leonhardt (verstorben), Ort der Preisvergabe: Stuttgart