Netzwerk

Preise der Baukultur

Preis für realisierte Projekte

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege

Logo
Thema
Denkmalpflege
Material, Technik & Detail
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung Die Eigentümer erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro pro Bundesland, die Handwerker entsprechende Urkunden.
Verfahren offen
Zulassungs­voraussetzung Die eingereichten Objekte müssen eingetragene Baudenkmale sein; sie müssen sich im Privatbesitz und im entspr. Bundesland befinden; Abschluss der Arbeiten in den letzten 8 Jahren
Gründungsjahr 1994
Intervall jährlich
Jury Vertreter von der DSD, ZDH, Landesdenkmalamt, Architektenkammer, Oberste Denkmalschutzbehörde, örtliche Handwerksorganisationen sowie je nach Bundesland weitere Mitglieder
Auslober Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD)
Kontakt Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner

Nicoline Bauers
E-Mail

Preis im Konvent
Webseite www.zdh.de/fachbereiche/gewerbefoerderung/denkmalpflege-kultur-und-gestaltung/denkmalpflege-und-restaurierung/bundespreis-fuer-handwerk-in-der-denkmalpflege/

Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem ZDH gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit qualifizierten Handwerksbetrieben Herausragendes geleistet haben. Die Handwerksbetriebe werden durch Ehrenurkunden ausgezeichnet.

Durch die Auslobung dieses Preises versprechen sich Handwerk und Denkmalpflege Werbung für die notwendige hohe Qualität bei den Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen auch in Privatbesitz. Die Handwerkskammern hoffen, mit dieser Aktion Handwerker zu motivieren, sich verstärkt in den Fortbildungszentren für Handwerk in der Denkmalpflege zu qualifizieren.