Netzwerk

Preise der Baukultur

Preis für realisierte Projekte

Brandenburgischer Baukulturpreis

Logo
Thema
Ingenieurwesen
Architektur
Landschaftsarchitektur
Reichweite Brandenburg
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Dotierung ingesamt 21.000 Euro
Verfahren Ehrung
Zulassungs­voraussetzung Teilnahmeberechtigt sind alle Projekte, die in Brandenburg nach Einsendeschluss des vergangenen Baukulturpreises fertig gestellt wurden und durch den Bauherren oder einem Vertreter der Projektgemeinschaft eingereicht werden.
Gründungsjahr 2009
Intervall alle zwei Jahre
Jury intersdisziplinär besetzte Jury
Auslober Mitglied FördervereinBrandenburgische Architektenkammer
Mitglied FördervereinBrandenburgische Ingenieurkammer
Kontakt Brandenburgische Ingenieurkammer || Brandenburgische Architektenkammer
14473 Potsdam //
14467 Potsdam
Deutschland
Ansprechpartner

Frau Pegelow, Öffentlichkeitsarbeit, Wettbewerb und Vergabe, Brandenburgische Architektenkammer || Frau Roloff, Öffentlichkeitsarbeit, Brandenburgische Ingenieurkammer

Material zum Download
Preis im Konvent
Webseite www.bbik.de/informationen/ingenieurbaukunst/baukulturpreis/
Weitere www.ak-brandenburg.de/baukulturpreis2021

Der Brandenburgische Baukulturpreis wird seit 2009 in einem zweijährigen Turnus ausgelobt. Er wird von der Architekten- und der Ingenieurkammer gemeinsam getragen. Schirmherr ist der Minister für Infrastruktur und Landesplanung. Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg unterstützt den Baukulturpreis fachlich und finanziell.

Der Baukulturpreis soll ein Zeichen setzen für die ganzheitliche Betrachtung von gebauter Umwelt im gesellschaftlichen Kontext. Er wird für Ergebnisse des Planens und Bauens der jeweils letzten zwei Jahre verliehen und umfasst neben dem Baukulturpreis selbst einen Initiativpreis, mit dem weitere Beiträge zur Baukultur, etwa Texte, bürgerschaftliches Engagement geehrt werden können. Zusätzlich können Sonderpreise für bestimmte Aspekte des Bauens vergeben werden.
Die Ergebnisse des Baukulturpreises werden im jeweiligen Folgejahr in der Veranstaltungsreihe "Baukultur vor Ort" nachbereitet.