Bundesweites Netzwerktreffen 2012

Was riskiert die Stadt? Baukultur im Klimawandel.

Mit ihrem zweiten bundesweiten Netzwerktreffen am 12. November 2012 im Theater Aufbau Kreuzberg in Berlin schließt die Stiftung den ersten Zyklus ihrer Netzwerkarbeit ab. Dem Auftakttreffen von 2010 schließen sich vier regionale Treffen an. Unter dem Titel „Was riskiert die Stadt? Baukultur im Klimawandel“ debattieren 80 geladene Gäste die Konsequenzen der Energiewende für das Erscheinungsbild unserer Städte. Impulsvorträge von Martina Löw (TU Darmstadt) und Anne Kaestle (Duplex Architekten, Zürich), eine Podiumsdiskussion sowie Tischgespräche zu Beispielen der energetischen Quartierssanierung gehen der Frage nach, wie baukulturellen Herausforderungen im Kontext der Energiewende begegnet werden kann.

Der Pressebericht steht Ihnen hier zur Verfügung. Einen Zusammenfassung der Diskussion bietet Ihnen die Dokumentation zur Veranstaltung.