16.03.2020, 09 Uhr #baukulturerklärt

Kurzfilm: Baukultur macht Schule

Wie wichtig ist eine vorausschauende Bau- und Nutzungsplanung bei Schulbauprojekten? Mit dieser Frage beschäftigt sich der dritte Teil unserer Kurzfilm-Serie „Baukultur erklärt…“ anhand des Umbaus eines Schulgebäude. Der Web-Clip zeigt, worauf es bei einer umfassenden, partizipativen Planung ankommt. Der Film Baukultur macht Schule stellt planerische Strategien und Instrumente wie die „Phase Null“ vor, die eine sinnvolle und nachhaltige Nutzung von Schulgebäuden ermöglichen. 

Mit Weitsicht kann ein neues Schulgebäude ideal für die Nutzung und Bewirtschaftung, aber auch Instandhaltung entwickelt werden. Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, sagt: „Beim Schulbau treffen sich wie bei kaum einer anderen Bauaufgabe die hohen Anforderungen an Funktionalität und Gestaltqualität. Bei den großen Budgets, die wir jetzt für Sanierung und Neubau von Schulen ausgeben, müssen wir die Weichen stellen, für Schulen, die Kindern und Jugendlichen Freude machen, den Lernerfolg fördern und sie baukulturell positiv prägen.“

Seit Anfang März 2020 veranschaulichen vier farbenfrohe Web-Clips diese und andere Fragen des Planens und Bauens. Unsere Serie „Baukultur erklärt…“ macht komplexe baukulturelle Themen sichtbar und zugänglich. Die animierten Kurzfilme setzen Impulse für sinnvolle Bauplanung und -umsetzung - mit dem Ziel, sie gesellschaftlich wirksam zu machen. Beleuchtet werden Schwerpunktthemen wie das energetische Sanieren, die vielseitigen Möglichkeiten der Innenentwicklung und der Kreislauf des Betreibens und Bewirtschaftens von Bauvorhaben.

Die Web-Clips werden in den kommenden Wochen sukzessive hier im Magazin und über die Social Media-Kanäle der Bundesstiftung veröffentlicht. Folgen Sie uns auf Social Media und diskutieren Sie unter dem Hashtag #baukulturerklärt mit! Der vierte Kurzfilm der Serie wird am 20. März 2020 veröffentlicht.

Sehen Sie auch Teil 1: „Sanieren mit Freude“

Sehen Sie auch Teil 2: „Der Donut-Effekt