07.07.2020, 15 Uhr Podcast

Gedanken zur Baukultur: Audio-Essay von Tim von Winning

Stadträume für öffentliches Leben

Warum Stadträume relevante Orte der Begegnung und der Interaktion im öffentlichen Leben sind, beleuchtet Tim von Winning in dieser Folge unserer Audio-Essay-Reihe „Gedanken zur Baukultur“. Von Winning erläutert, warum für ihn besonders Stadträume ein zentrales Aufgabenfeld der Planung sind und wie sich Planungsprozesse in Städten gestalten lassen.

Im Essay sagt er: „Bei aller Wichtigkeit der Diskussion um die Qualität von Architektur bilden aus meiner Sicht insbesondere die Stadträume ein zentrales Aufgabenfeld der Planung. Stadträume sind die relevanten Orte der Begegnung und der Interaktion. Hier findet das statt, was wir öffentliches Leben nennen. Gebäude, ihre Nutzung und ihre Gestaltung spielen für die Prägung dieser Räume eine bedeutende Rolle.“

Tim von Winning (Architekt, Stadtplaner und Baubürgermeister der Stadt Ulm) war bei einem freien Planungsbüro in Stuttgart (ORplan) tätig bevor er 2001 zur Stadt Ulm wechselte. Dort verantwortete er unter anderem als Projektleiter die „Neue Mitte Ulm“, die Rückgewinnung eines Stadtraums durch den Rückbau eines großen innerstädtischen Straßenzugs (Auszeichnung zum Deutschen Städtebaupreis 2006). Anschließend übernahm er für zwei Jahre die Leitung der Stadtplanung in der Stadt Erlangen. Von 2007 bis 2015 leitete er bei der Universitätsstadt Tübingen einen Fachbereich mit den Aufgabenbereichen Stadtplanung, Projektentwicklung, städtische Liegenschaften und Verkehrsplanung. Seit 2015 ist Tim von Winning Baubürgermeister der Stadt Ulm.