Netzwerk

Preise der Baukultur

Studentenpreis, Theoriepreis

Reinhard-Baumeister-Preis

Thema Stadt- und Regionalplanung
Reichweite bundesweit
Art des Preises Studentenpreis
Theoriepreis
Dotierung Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.
Verfahren offen
Zulassungsvoraussetzungen Die Ausschreibung richtet sich an Studentinnen/Studenten und Absolventinnen/Absolventen von deutschsprachigen Hochschulen und Universitäten. Prämiert werden herausragende Arbeiten im Bereich der Regionalplanung und der Regionalwissenschaft. Eingereicht werden können Arbeiten zu einem vorher durch den RVMO festgelegten Thema aus dem Gebiet der Regionalplanung/Regionalwissenschaft.
Gründungsjahr 2013
Intervall alle zwei Jahre
Jury Der RVMO bestimmt eine Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Politik.
Auslober Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Kontakt Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Baumeisterstr. 2
76137 Karlsruhe
Ansprechpartner Anja Gräter, Allgemeine Verwaltung
Material zum Download Ausschreibungstext_Baumeisterpreis-Sept-2022.pdf (PDF)
Bewerbungsbogen_Baumeisterpreis-Sept-2022.pdf (PDF)
Website www.region-karlsruhe.de/verband/reinhard-baumeister/reinhard-baumeister-preis/

Ziel des „Reinhard-Baumeister-Preises“ ist es, innovative Forschungsarbeiten der Regionalplanung bekannt zu machen und Lehre und Praxis enger zu verzahnen. Es sollen die Arbeiten junger Menschen gewürdigt werden, die sich mit dem jeweiligen Jahresthema wissenschaftlich in besonderem Maße auseinandergesetzt haben. Damit sollen auch die Themen rund um das Arbeitsgebiet des Regionalverbandes eine größere Aufmerksamkeit erfahren.

Namensgeber des Preises ist Reinhard Baumeister (1833-1917). Der langjährige Professor am Polytechnikum Karlsruhe, heute das Karlsruher Institut für Technologie, gilt als Begründer des wissenschaftlichen Städtebaus in Deutschland. Mit seiner Veröffentlichung „Stadt-Erweiterungen in technischer, baupolizeilicher und wirtschaftlicher Beziehung“ aus dem Jahr 1876 hat er zahlreiche Stadtplanungen geprägt, darunter in Karlsruhe, Mannheim und Heilbronn.

Nach oben