Netzwerk

Preise der Baukultur

Preis für realisierte Projekte, Ideenpreis

Deutscher Holzbaupreis

Thema Architektur
Klima, Energie und Umwelt
Material, Technik und Detail
Reichweite bundesweit
Art des Preises Preis für realisierte Projekte
Ideenpreis
Dotierung Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro
Verfahren offen
Zulassungsvoraussetzungen siehe Auslobung
Gründungsjahr 1969
Intervall alle zwei Jahre
Jury Unabhängige Fach-Jury, der sowohl namhafte ArchitektInnen als auch BranchenvertreterInnen angehören.
Auslober Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
Kontakt Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
Kronenstraße 55-58
10117 Berlin
030-203 14-573
Ansprechpartner Dipl.-Ing. Rainer Kabelitz-Ciré, Geschäftsführer
E-Mail
Preis im Konvent
Website www.deutscher-holzbaupreis.de

Mit dem Deutschen Holzbaupreis werden realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen, ausgezeichnet. Sie zeigen zudem, welche vielfältigen und unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten bestehen, den Baustoff Holz gewinnbringend einzusetzen. Die einzureichenden Bauprojekte (Bauwerke) sollen von hoher gestalterischer Qualität sein und, im Sinne der Nachhaltigkeit, umweltfreundliche und ressourcensparende Aspekte berücksichtigen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte.

Am Deutschen Holzbaupreis können ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und BauherrInnen sowie Holzbauunternehmen, die Bauwerke bzw. Bausysteme planen, entwickeln und/oder herstellen, teilnehmen. Für die Kategorie „Komponenten/Konzepte“ sind zudem Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen aufgerufen, ihre Projekte einzureichen.

Nach oben