Innenstadtinitiative „Gotha lebt“

Revitalisierung und Sanierung

„Gotha lebt‘‘ ist eine Innenstadtinitiative der Stadt Gotha, welche im Juni 2006 mit Unterstützung ihres Sanierungsträgers – WOHNSTADT GmbH – ins Leben gerufen wurde. Ziel ist die Schließung von Bebauungslücken und Behebung von Leerständen durch die fachliche Vermittlung zwischen Grundstückseigentümern und potenziellen Finanziers und Bauherren. Die zur Verfügung stehenden Grundstücke werden Planern der Region zur Erarbeitung von ersten Entwürfen und Nutzungskonzepten zur Verfügung gestellt. Dies hat sich als sehr hilfreich bei der Suche nach Bauinteressenten erwiesen. Ein nächster Schritt war die intensive Bewerbung der Grundstücke mit Planen vor Ort und in der Presse. Es wurde ein Informationsbüro im Entwicklungsgebiet eingerichtet als Arbeitsmittelpunkt für die Initiative „Gotha lebt“ . Für interessierte Bauherren steht der Sanierungsträger der Stadt Gotha, Wohnstadt Thüringen, mit umfangreichen Beratungsangeboten zur Verfügung und ist bei der Suche nach dem geeigneten Grundstück, dem passenden Planungskonzept oder Finanzierungsmöglichkeiten behilflich. Mit diesem neuen Weg erhofft sich die Stadt Gotha weitere Impulse und eine noch stärkere Stabilisierung der Innenstadt.

Als weiteres Projekt wird der Umbau und die Modernisierung einer Plattenbausiedlung in der Gothaer Altstadt mit zum Teil barrierefreier Ausstattung vorgestellt. Projektentwicklung sowie Planung und Bauüberwachung lagen in den Händen der Wohnstadt, Bauherr war die Wohnungsbaugenossenschaft Gotha. Die Bauzeit betrug 14 Monate.

Dieses Projekt wurde in den Baukulturwerkstätten erörtert.

Nutzungen
Wohnen
Stadtplanung