Ehemalige Bayernkaserne, München

Planungsprozess und Partizipation

Das 48 ha große Areal der ehemaligen Bayernkaserne ist seit 2011 im Eigentum der Stadt und bietet enorme Chancen für die Münchner Stadtentwicklung und den angespannten Wohnungsmarkt.  Es sollen ca. 3.500 Wohneinheiten, vernetzte öffentliche und private Freiflächen sowie soziale Infrastruktur, darunter 9 Kindertagesstätten und ein Schulzentrum entstehen.
Die für die Aufgabenstellung und den Ort angemessene anspruchsvolle Gestaltung und räumliche Setzung kann von Gestaltern und Planern durch Wettbewerbe gefunden und gewährleistet werden. München beschreitet daher bei der Entwicklung der Bayernkaserne den innovativen Weg, Bürgerbeteiligung und Wettbewerb in einem mehrstufigen Verfahren miteinander zu verschränken. Am 17. Januar 2014 hat das Preisgericht eine Preisgruppe von 6 gleichrangigen Arbeiten bestimmt, die daraufhin in eine Überarbeitungsphase gingen.
Die Öffentlichkeit konnte sich bereits vor der Auslobung in Werkstattgesprächen einbringen. Das Beteiligungsformat wurde auch nach dem Wettbewerb fortgesetzt. Bürgerinnen und Bürger konnten bei einem ganztägigen Werkstattgespräch mit den Planungsteams der Preisgruppe über die Entwürfe diskutieren und Empfehlungen für die Überarbeitung direkt weitergeben.
München verspricht sich von diesem Vorgehen eine optimierte Planung – in die die Expertise der Öffentlichkeit einfließt – sowie eine größere Akzeptanz der Planung, um die verbindliche Bauleitplanung störungsfrei und rechtssicher vorantreiben zu können.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der Baukulturwerkstätten 2014 zur Diskussion gestellt.

Planungszeitraum 2014 (Wettbewerbsergebnis), 2014-2017 (Freimachung), 2015-2017 (Bebauungsplan, Wettbewerbe für Wohnen, Schulen etc., anschließend Grundstücksvergaben)
Auftraggeber Landeshauptstadt München
Architekt / Planer

Referat für Stadtplanung und Bauordnung (Federführung)

Größe / Fläche 48 ha ca. 3.500 Wohnungen / Gymnasium / 2 Grundschulen / 9 Kindertagesstätten / Wegeverbindungen / Feuerwache / Trambahn
Nutzungen
Beteiligungskultur
Planungskultur