Modernisierung eines städtebaulichen Ensembles

Integratives Wohnquartier – Wohnen am Taxisgarten, München

Das Quartier liegt an der Schnittstelle zwischen der innerstädtischen Struktur Neuhausens und dem von offener Bebauung und Gärten geprägten Stadtviertel Gern, das sich vom Schloss Nymphenburg bis zum Olympiapark erstreckt. Der Abschluss des Schlosskanals und der Taxisgarten mit historischem Biergarten sind wichtige Orte im Bewusstsein der Münchner. Als Teil des Münchner Stadterweiterungsprogramms unter Theodor Fischer wurde Ende des 19. Jahrhunderts südlich des Taxisgartens das Ensemble um den Dom-Pedro-Platz als Stadtteilzentrum errichtet. Große städtische Gebäude und großzügige Freianlagen bilden ein abwechslungsreiches städtebauliches Ensemble nach dem Vorbild Camillo Sittes. 

Fertigstellung 2010
Planungszeitraum 2007-2008
Auftraggeber Gewofag Holding GmbH
Architekt / Planer

Fink+Jocher, München; Wanie Glück und Partner, München; Franke Rössel Rieger, München; 03 Architekten, München

Planungsbeteiligte Keller Damm Roser, München; el.ch Landschaftsarchitekten, München (Landschaftsarchitekten)
Baukosten brutto 71.500.000,00 Euro
Nutzungen Wohnen