Wohnen am Dantebad, München

Innenentwicklung

 

Um die meisten der vorhandenen Parkplätze zu erhalten, wurde zunächst eine Konstruktion aus Stahlbetonstützen und Unterzügen gebaut, auf der dann die eigentliche Wohnbebauung als Holzkonstruktion errichtet wurde. Das Haus berührt nur mit zwei Treppenhäusern und den beiden Kopfbauten mit Nebenräumen den Grund.

Die Wohnungen (1 und 2 ½ Zimmer) werden über Laubengänge erschlossen. Als zusätzliches Angebot für die Bewohner gibt es Gemeinschaftsräume und eine Dachterrasse.

Der Holzbau wurde mit hohem Vorfertigungsgrad errichtet. Wand-, Decken-, und Fassadenelemente mit weitestgehend fertigen Oberflächen sowie die vollständig installierten Badzellen führten dazu, dass die auf der Baustelle benötigte Zeit auf ein Minimum reduziert werden konnte.

Die differenziert gestalteten Fassaden mit Rahmen und Füllungen aus sägerauem Holz machen den Bauprozess nachvollziehbar und verleihen dem Gebäude einen ruhigen und disziplinierten Rhythmus. Aufgrund des städtischen Kontextes wurden die Fassaden farbig gefasst und fügen sich so ganz selbstverständlich in das städtische Umfeld ein.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der Baukulturwerkstatt "Bestandsaufnahme" am 8./9. März 2018 in Dessau vorgestellt.

Fertigstellung Dezember 2016
Planungszeitraum Januar bis Juni 2016
Auftraggeber Gewofag Projekt GmbH, München
Architekt / Planer

Architektur: Florian Nagler Architekten, München
Landschaftsplanung: terra.nova Landschaftsarchitekten, München
Tragwerksplanung (Holzbau): Ingenieurbüro für Baustatik Franz Mitter-Mang, Waldkraiburg
Tragwerksplanung (Beton): r.plan, Chemnitz
Generalunternehmer und Bauleitung: B&O Wohnungswirtschaft, Bad Aibling

Größe / Fläche Grundstück: 3.860 qm, BGF: 4.630 qm, WF: 3.615 qm
Baukosten brutto 7,25 Mio. Euro
Nutzungen Wohnen