Wohnkrone Hannover

Innenentwicklung

Die Wohnkrone ist ein Prototyp der Siedlungsebene 2.0. Dachflächen von Einzelhandels-, Büro-, und Parkgebäuden werden belebt, attraktive Toplagen erschlossen, vorhandene Infrastrukturen besser ausgelastet und die Nutzungsmischung in der Innenstadt verbessert. Das vorhandene Parkhaus wird im Zuge der Sanierung von Fassade und Eingangsbereich mit Penthäusern aufgestockt. Diese setzen sich formal selbstbewusst – gleich einer Krone – von der vorhandenen Gebäudestruktur ab und geben dem Bestand einen harmonischen Abschluss. Eingänge und Erschließung des Gebäudes wurden neu organisiert, sodass eigenständige Adressen für das Parkhaus und die Wohnbebauung klar erkennbar sind. Barrierefrei erschlossen wird die Wohnbebauung über eine repräsentative Lobby im Erdgeschoss mit einem exklusiven Aufzug, der direkt zum zentralen Wohnhof führt. Von diesem gemeinschaftlich genutzten Aufenthaltsbereich sind die Wohneinheiten erreichbar. Jede Wohnung (50 bis 120 Quadratmeter) verfügt über eine großzügige, private Terrasse mit Blick über die Dächer der Stadt.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der Baukulturwerkstatt "Bestandsaufnahme" am 8./9. März 2018 in Dessau vorgestellt.

Fertigstellung 2016
Planungszeitraum 2013-2015
Auftraggeber Union Boden GmbH (heute Hanova), Hannover
Architekt / Planer

Architektur, Aufstockung mit Wohnbebauung: Cityförster architecture + urbanism PartGmbB, Hannover
Architektur, Umbau Parkhaus und Fassade: ASP Architekten Schneider Meyer Partnerschaft mbB, Hannover
Tragwerksplanung: Vogel Ingenieure im Bauwesen, Hannover

Größe / Fläche 1.250 qm Bruttogrundfläche; Wohnungen von 50 bis 120 qm
Nutzungen
Arbeiten
Wohnen