Holzbaupreis Niedersachsen

Die Üstra-Siedlung in Hannover ist die größte zusammenhängende Holzbausiedlung in Niedersachsen. Bis auf Keller und Treppenhäuser wurden alle Häuser aus vorgefertigten Brettsperrholzelementen errichtet. 

Die Siedlung entstand auf dem Gelände des früheren ÜSTRA-Stadtbahndepots in Hannover-Vahrenwald. Die 139 Mietwohnungen wurden vorrangig für Betriebsangehörige geplant, werden darüber hinaus aber auch anderen Interessenten angeboten. 20% der Wohnungen sind gefördert. Dazu entstand eine KiTa für das Quartier.

Der Siedlungscharakter wird geprägt durch eine Grünzunge und ein einheitliches Fassadenbild mit vorvergrauter horizontaler Holzschalung und weißen Fenstern. Begleitet wird der Grünzug von fünfgeschossigen Türmen. Über den Grünzug verbindet sich die Siedlung nach Norden und Süden fußläufig mit dem Stadtteil. Ein hohes Maß an Freiraumqualität entsteht durch ein polygonales Wegenetz. Alle Autostellplätze liegen ebenerdig am Rande des Quartiers. Zudem wurden Unterflurmüllstationen integriert.

Auszeichnung

1. Preis beim Holzbaupreis Niedersachsen
Fertigstellung 2019
Auftraggeber Versorgungseinrichtung der üstra e.V.
Architekt / Planer

MOSAIK architekten bda, Freiraum: Grün plan, Hannover

Nutzungen
Wohnen
Stadtplanung