Umnutzung eines historischen Getreidespeichers in ein innovatives Bürokonzept

Hellmann Worldwide Logistics, „Neue Arbeitswelten“ im Speicher III, Osnabrück

Der Umbau eines alten Getreidespeicher von 1934 ließ auf dem Gelände von Hellmann Worldwide Logistics ein innovatives Bürokonzept entstehen. Offene und transparente Räume forcieren eine intensivere Kommunikation nicht nur unter den Mitarbeitern, sondern auch mit den Kunden und Besuchern.

Dieses Projekt wurde in der Netzwerkreihe wieweiterarbeiten erörtert.

Fertigstellung 2008
Planungszeitraum 2006-2008
Auftraggeber Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, Osnabrück
Architekt / Planer

Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe GmbH & Co. KG, Osnabrück; Kolde Architektur Innenarchitektur, Georgsmarienhütte

Planungsbeteiligte Studentenwettbewerb der Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur; ITG Planungs- und Energieberatungs GmbH, Magdeburg; Jager und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Osnabrück
Größe / Fläche 6.337 qm
Nutzungen Arbeiten