Turnhallenaufbau in Burbach

Geschickt kombiniert

In Burbach im Siegerland nutzt man das gesamte Instrumentarium der Innenentwicklung und der regionalen Kooperation: Rücknahme von Flächenausweisungen, Konversion militärischer Flächen, interkommunale Gewerbegebiete. Neue Wohnhäuser entstehen im Bestand, der durch ein Baulückenkataster erfasst ist. 73 Grundstücke wurden vermittelt (Stand 2016). 367 private Bauherren erhielten Förderungen für Kauf, Neubau, barrierefreien Umbau oder energetische Sanierung (Stand 2018). Geschätzt fließen für jeden Euro Förderung 40 Euro in das lokale Handwerk. Eine Gestaltungsfibel und viel Öffentlichkeitsarbeit sensibilisieren  für das typische  Ortsbild  und  den  möglichen  eigenen  Beitrag  dazu. Auch der Einzelhandel muss ins Zentrum und kann dort sogar dem Trend zu größeren Verkaufsflächen folgen. So ging man bei einem neuen Supermarkt „ins Geschoss“ und kombinierte Nutzungen: Auf dem Dach des Marktes entstanden eine Turnhalle und eine Schulhoferweiterung. Auch wegen solcher Ideen bleibt der Burbacher

Ortskern attraktiv und Leerstand ist kein Thema.

Fertigstellung 2003
Auftraggeber Gemeinde Burbach
Architekt / Planer

Architektur
Firma Quast, Siegen

Baukosten brutto k.A.
Nutzungen
Innenentwicklung
Infrastruktur